Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern

Walkenhorst A (2018)
Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg.

Konferenzbeitrag | Englisch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Abstract / Bemerkung
Die Markierung der Vokalphoneme (Wahl des Vokalgraphems, Doppelkonsonanten-, Dehnungsschreibung) gehört zu den zentralen Lerngegenständen des frühen Schrifterwerbs. Im Rahmen von Vermittlungsansätzen, die auf der Laut¬analyse basieren, ist die perzeptive Unterscheidungsfähigkeit der Vokalgespanntheit eine Lernvoraussetzung, bzgl. derer insb. bei Kindern mit Deutsch als L2 ein Defizit angenommen wird [1, 2]. In einer Longitudinalstudie mit ein- und zweisprachigen Kindern wurde der Frage nachgegangen, wie die graphische Markierung der Vokallaute erworben wird. Dazu wurden während der ersten zwei Schuljahre die perzeptiven Diskriminationsleistungen der Vokalgespanntheit erhoben, Interaktionen zu phonologischen und graphischen Wortgestalten audio- oder videographiert sowie Schriftproben gesammelt. Unter den teilnehmenden Kindern scheint im Gegensatz zur verbreiteten Annahme nicht die Unterscheidungsfähigkeit der Vokalgespanntheit, sondern die Verschriftungsstrategie des Kindes eine zentrale Rolle zu spielen: Einige Kinder mit hoher Diskriminationsleistung orientieren sich an einer gedehnt gesprochenen lautlichen Form, was z. T. zu einer Konfusion der Vokalphoneme führt ([mɪtə] → ). Eine andere Untergruppe kennzeichnet Vokalgespanntheit relativ früh schriftsystemkonform, weist allerdings eine geringere Diskriminationsfähigkeit auf. Diese Kinder orientieren sich an graphischen Formen. Im Vortrag werden Implikationen hinsichtlich der Schriftvermittlungsansätze diskutiert. [1] Becker, Tabea (2011): Schriftspracherwerb in der Zweitsprache. Eine qualitative Längsschnittstudie. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren. [2] Darcy, Isabelle/Krüger, Franziska (2012): Vowel perception and production in Turkish children acquiring L2 German. In: Journal of Phonetics 40, S. 568-581.
Erscheinungsjahr
2018
Konferenz
Symposion Deutschdidaktik 2017
Konferenzort
Hamburg
Konferenzdatum
2018-09-16 – 20218-09-19
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2959699

Zitieren

Walkenhorst A. Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern. Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg.
Walkenhorst, A. (2018). Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern. Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg.
Walkenhorst, Amrei. 2018. “Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern”. Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg .
Walkenhorst, A. (2018).“Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern”. Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg.
Walkenhorst, A., 2018. Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern. Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg.
A. Walkenhorst, “Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern”, Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg, 2018.
Walkenhorst, A.: Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern. Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg (2018).
Walkenhorst, Amrei. “Die Kennzeichnung der Vokallaute des Deutschen bei deutsch-einsprachigen und zweisprachigen Kindern”. Presented at the Symposion Deutschdidaktik 2017, Hamburg, 2018.
Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar