EXPERTISEERWERB BEI DJs – eine explorative Interviewstudie mit Techno-DJs

Heye A (2021)
Presented at the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit, Online-Tagung.

Kurzbeitrag Konferenz / Poster | Englisch
 
Download
OA 1.51 MB
herausgebende Körperschaft
Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM)
Abstract / Bemerkung
heoretical background: DJing is considered a virtuoso performance art that involves specific musical and extra-musical skills. In addition to technical understanding and basic knowledge of DJ setup handling, mixing-the musical design of the transition of two or more songs or samples-is arguably the most important skill (e.g., Broughton & Brewster, 2002). DJs or DJanes are defined as turntable instrumentalists or real time composers, following Vandemast-Bell (2013). Few studies have been conducted on the acquisition of expertise by this group of individuals, which is why the present interview study was initiated with four techno DJs or DJanes (see Heye, Gebert & Gembris, 2019). Two central research questions were of interest: 1. Which musical as well as extra-musical factors and aspects are addressed by the interviewees in relation to their acquisition of expertise? and 2. Which practice strategies or practices do they use to acquire, maintain, and further develop skills and abilities in their field? Methods: To answer the research questions, an exploratory interview study was conducted with four semi-professional techno DJs or DJanes (2 female and 2 male) and content analyzed. Results: The qualitative results reveal various musical as well as extra-musical skills and abilities that the DJs or DJanes acquire in their self-taught learning process. As specific musical skills, the interviewees mentioned mixing as well as track selection. As an extra-musical skill, crowd reading is important for the acquisition of expertise - the communicative ability of a DJ or DJane to "read" the mood of the dancing audience during a live set and to react to it musically. From the qualitative data on the learning process or acquisition of expertise, it appears that these three dimensions are closely related. In contrast to learning a conventional instrument, such as piano, DJs' purposeful practice is necessarily linked to public performances, because only in the live situation can the dimension of crowdreading be practiced and further developed in interaction with the two dimensions of track selection and mixing. Discussion: The possible interrelationships of the central dimensions were presented in a heuristic model, which is the starting point for the discussion. In addition, the findings point to various gender aspects in the field of DJing activity. Due to the limitations of the study, the findings initially provide only circumstantial evidence on the acquisition of expertise, which needs to be verified in further research. Against the background of the conference topic, the aspect of social interaction between DJ or DJane with the audience during the live situation is taken up in the discussion. Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)
Stichworte
populäre Musik; Pop music; Techno DJ; Expertise; expertise; musikalische Entwicklung; musical development
Erscheinungsjahr
2021
Konferenz
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit
Konferenzort
Online-Tagung
Konferenzdatum
2021-09-02 – 2021-09-03
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2957156

Zitieren

Heye A. EXPERTISEERWERB BEI DJs – eine explorative Interviewstudie mit Techno-DJs. Presented at the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit, Online-Tagung.
Heye, A. (2021). EXPERTISEERWERB BEI DJs – eine explorative Interviewstudie mit Techno-DJs. Presented at the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit, Online-Tagung.
Heye, A. (2021).“EXPERTISEERWERB BEI DJs – eine explorative Interviewstudie mit Techno-DJs”. Presented at the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit, Online-Tagung.
Heye, A., 2021. EXPERTISEERWERB BEI DJs – eine explorative Interviewstudie mit Techno-DJs. Presented at the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit, Online-Tagung.
A. Heye, “EXPERTISEERWERB BEI DJs – eine explorative Interviewstudie mit Techno-DJs”, Presented at the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit, Online-Tagung, 2021.
Heye, A.: EXPERTISEERWERB BEI DJs – eine explorative Interviewstudie mit Techno-DJs. Presented at the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit, Online-Tagung (2021).
Heye, Andreas. “EXPERTISEERWERB BEI DJs – eine explorative Interviewstudie mit Techno-DJs”. Presented at the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) - Musik und soziale Verbundenheit, Online-Tagung, 2021.
Alle Dateien verfügbar unter der/den folgenden Lizenz(en):
Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0):
Volltext(e)
Access Level
OA Open Access
Zuletzt Hochgeladen
2021-09-03T08:54:33Z
MD5 Prüfsumme
60ba3c310fc18e7c28452198aed703a3

Externes Material:
Zusatzmaterial
Beschreibung
Theoretischer Hintergrund: DJing gilt als virtuose Performancekunst, die spezifische musikalische und außermusikalische Fähigkeiten beinhaltet. Neben dem technischen Verständnis und den Grundkenntnissen über die Handhabung des DJ-Setups ist das mixing − die musikalische Gestaltung des Übergangs von zwei oder mehreren Songs oder Samples − die wohl wichtigste Fähigkeit (z. B. Broughton & Brewster, 2002). DJs bzw. DJanes werden in Anlehnung an Vandemast-Bell (2013) als turntable instrumentalist oder real time composer definiert. Zum Expertiseerwerb dieser Personengruppe liegen bislang nur wenige Studien vor, weshalb die vorliegende Interviewstudie mit vier Techno-DJs bzw. DJanes initiiert wurde (siehe Heye, Gebert & Gembris, 2019). Dabei waren zwei zentrale Forschungsfragen von Interesse: 1. Welche musikalischen sowie außermusikalischen Faktoren und Aspekte werden von den Befragungspersonen im Zusammenhang mit ihrem Expertiseerwerb angesprochen? und 2. Welche Übestrategien bzw. Praxen wenden sie an, um die Fähig- und Fertigkeiten auf ihrem Gebiet zu erlangen, aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln? Methode: Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurde eine explorative Interviewstudie mit vier semi-professionellen Techno-DJs bzw. DJanes durchgeführt (2 weiblich und 2 männlich) und inhaltsanalytisch ausgewertet. Ergebnisse: Die qualitativen Ergebnisse zeigen verschiedene musikalische sowie außermusikalische Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sich die DJs bzw. DJanes in ihrem autodidaktischen Lernprozess aneignen. Als spezifische musikalische Fertigkeiten wurden von den Befragten das Mixing sowie die Trackauswahl genannt. Als außermusikalische Fähigkeit ist für den Expertiseerwerb das Crowdreading von Bedeutung − die kommunikative Fähigkeit eines DJs bzw. einer DJane während eines Live-Sets die Stimmung des tanzenden Publikums „zu lesen“ und musikalisch darauf zu reagieren. Aus den qualitativen Daten zum Lernprozess bzw. Expertiseerwerb geht hervor, dass diese drei Dimensionen in engem Zusammenhang miteinander stehen. Im Unterschied zum Erlernen eines herkömmlichen Instruments, wie beispielsweise Klavier, ist das zielgerichtete Üben bei DJs zwangsläufig an öffentliche Auftritte gekoppelt, denn nur in der Live-Situation kann die Dimension des Crowdreadings im Zusammenspiel mit den beiden Dimensionen Trackauswahl und Mixing geübt und weiterentwickelt werden. Diskussion: Die möglichen Zusammenhänge der zentralen Dimensionen wurden in einem heuristischen Modell dargestellt, das Ausgangspunkt für die Diskussion ist. Darüber hinaus verweisen die Befunde auf verschiedene Genderaspekte im Tätigkeitsbereich des DJing. Aufgrund der Limitierungen der Studie geben die Befunde zunächst nur Indizien zum Expertiseerwerb, die in weiteren Untersuchungen überprüft werden müssen. Vor dem Hintergrund des Tagungsthemas wird der Aspekt der sozialen Interaktion zwischen DJ bzw. DJane mit dem Publikum während der Live-Situation in der Diskussion aufgegriffen.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar