Von guten Feen und schlechten Deutschsprecher*innen. Diskurse und Positionierungen im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesens

Wernicke A (2020)
Bielefeld: Universität Bielefeld.

Bielefelder E-Dissertation | Deutsch
 
Download
OA 4.64 MB
Abstract / Bemerkung
Obwohl der öffentliche Diskurs um den Deutscherwerb von Immigrant\*innen als Teil des Zuwanderungsdiskurses in den letzten Jahren immer präsenter geworden ist, finden die gesellschaftspolitischen und sozialen Mechanismen, innerhalb derer der Erwerb von Deutsch als Zweitsprache (DaZ) in Deutschland stattfindet, in der empirischen DaZ-Forschung immer noch kaum Berücksichtigung. Die vorliegende Arbeit soll dazu beitragen, diese Forschungslücke zu schließen, indem die berufliche Qualifizierung als ein sozialer Kontext innerhalb der Bereiche Berufliche Bildung und Erwerbstätigkeit beleuchtet wird. Es handelt sich um die Fallstudie eines beruflichen Nachqualifizierungskurses, der sich u.a. an Personen richtet, deren sprachliche Kompetenzen im Deutschen noch nicht ausreichen, um an einer herkömmlichen Weiterbildung teilnehmen zu können. Ziel der Nachqualifizierungsmaßnahme ist die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit als Serviceassistent\*in im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesen. Die Fragestellung der Untersuchung lautet: Wie werden die Deutschlernenden unter den Kursteilnehmenden von anderen Akteur\*innen des Kurses hinsichtlich einer zukünftigen Erwerbstätigkeit im Gesundheitswesen positioniert? Wie positionieren sie sich diesbezüglich selbst? Theoretische und methodische Anknüpfungsmöglichkeiten für die Beantwortung dieser Fragestellung sind die soziokulturellen Ansätze des (Zweit-)Spracherwerbs, die Linguistic Ethnography, die Kritische Diskursanalyse sowie die Positioning Theory.
Jahr
2020
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2949119

Zitieren

Wernicke A. Von guten Feen und schlechten Deutschsprecher*innen. Diskurse und Positionierungen im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesens. Bielefeld: Universität Bielefeld; 2020.
Wernicke, A. (2020). Von guten Feen und schlechten Deutschsprecher*innen. Diskurse und Positionierungen im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesens. Bielefeld: Universität Bielefeld. https://doi.org/10.4119/unibi/2949119
Wernicke, A. (2020). Von guten Feen und schlechten Deutschsprecher*innen. Diskurse und Positionierungen im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesens. Bielefeld: Universität Bielefeld.
Wernicke, A., 2020. Von guten Feen und schlechten Deutschsprecher*innen. Diskurse und Positionierungen im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesens, Bielefeld: Universität Bielefeld.
A. Wernicke, Von guten Feen und schlechten Deutschsprecher*innen. Diskurse und Positionierungen im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesens, Bielefeld: Universität Bielefeld, 2020.
Wernicke, A.: Von guten Feen und schlechten Deutschsprecher*innen. Diskurse und Positionierungen im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesens. Universität Bielefeld, Bielefeld (2020).
Wernicke, Anne. Von guten Feen und schlechten Deutschsprecher*innen. Diskurse und Positionierungen im Niedriglohnsektor des Gesundheitswesens. Bielefeld: Universität Bielefeld, 2020.
Alle Dateien verfügbar unter der/den folgenden Lizenz(en):
Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0):
Volltext(e)
Access Level
OA Open Access
Zuletzt Hochgeladen
2020-12-21T12:27:17Z
MD5 Prüfsumme
d4a04634e725312c79891473d262dbdd

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar