Selbsthilfe im Onlineforum bei lokal begrenztem Prostatakarzinom. Qualitative Analyse der Entscheidungsfindung

Huber J, Peters T, Kessler A, Ihrig A, Huber CG, Hadaschik B, Pahernik S, Hohenfellner M (2010)
Urologe 49(11): 1377-1384.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor*in
Huber, J.; Peters, TimUniBi; Kessler, A.; Ihrig, A.; Huber, C.G.; Hadaschik, B.; Pahernik, S.; Hohenfellner, M.
Alternativer Titel
Online support groups for localized prostate cancer. Qualitative analysis of decision making
Abstract / Bemerkung
Hintergrund Beim lokal begrenzten Prostatakarzinom ergibt sich die individuell „richtige“ Therapieentscheidung häufig nicht allein aus der medizinischen Konstellation. Hier ist der Austausch mit dem sozialen Umfeld von besonderer Bedeutung. Internetforen bieten eine hervorragende Möglichkeit, diese Kommunikation genauer kennenzulernen. Material und Methoden Wir untersuchten 82 thematisch einschlägige Threads und damit 5% des größten deutschsprachigen Onlineforums zur Prostatakrebs Selbsthilfe (http://forum.prostatakrebs-bps.de). In Anlehnung an Methoden der „grounded theory“ sowie der linguistischen Gesprächsanalyse werteten zwei der Autoren unabhängig voneinander die gesamte Stichprobe interpretativ aus. Ergebnisse Die um Hilfestellung gebetenen User schildern persönliche Erfahrungen und leiten daraus eine subjektive Empfehlung ab. Zugleich ist der Betroffene angehalten, die Ratschläge zu gewichten und selbst zu entscheiden. Im Forum aktive Urologen erscheinen als wichtiges Korrektiv, jedoch wird ihr Engagement recht unterschiedlich bewertet. Überwiegend diskutieren medizinische Laien mit sehr variablem Kenntnisstand, weshalb tentative Kommunikationsstrategien Verwendung finden. Die Erkrankung erscheint insgesamt sprachlich tabuisiert. Neben Behandlungsempfehlungen spielt v. a. die emotionale Unterstützung eine sehr große Rolle. Auf der gemeinsamen Basis persönlicher Betroffenheit entsteht ein Wir-Gefühl, das den Austausch im Onlineforum für viele User besonders wertvoll macht. Schlussfolgerung Onlineforen ermöglichen einen regen Austausch zwischen Betroffenen, der zugleich Information, Ratschläge und emotionale Unterstützung vermittelt. Die Kenntnis solcher Onlineangebote ist hilfreich, um weiterhin eine gute Beratung unserer Patienten zu gewährleisten.

Background In localized prostate cancer individual treatment decisions cannot be reached relying exclusively on medical data. Therefore, social interaction is of considerable importance and online support groups allow us to get to know a facet of this communication. Material and methods We investigated 82 thematically relevant threads representing 5% of the largest German online support group on prostate cancer (http://forum.prostatakrebs-bps.de). Two independent investigators used methods derived from grounded theory and linguistic conversation analysis to characterize the sample. Results Users report on personal experience and provide subjective recommendations. At the same time those seeking advice are encouraged to weigh the information and to decide for themselves. Some urologists contribute to the discussion and seem to have a corrective influence, but their involvement is judged diversely. As mainly lay people with different levels of knowledge are involved in the discussion, a tentative language style is frequently used. The disease itself appears to be a linguistic taboo. Besides treatment recommendations, emotional support is of major concern. Being personally affected establishes a sense of unity, which adds to the subjective value of the communication. Conclusions Patients readily receive information, advice and emotional support in online support groups. Knowledge of such online services is useful in ensuring good counselling for our patients.
Erscheinungsjahr
2010
Zeitschriftentitel
Urologe
Band
49
Ausgabe
11
Seite(n)
1377-1384
ISSN
0340-2592
eISSN
1433-0563
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2964731

Zitieren

Huber J, Peters T, Kessler A, et al. Selbsthilfe im Onlineforum bei lokal begrenztem Prostatakarzinom. Qualitative Analyse der Entscheidungsfindung. Urologe. 2010;49(11):1377-1384.
Huber, J., Peters, T., Kessler, A., Ihrig, A., Huber, C. G., Hadaschik, B., Pahernik, S., et al. (2010). Selbsthilfe im Onlineforum bei lokal begrenztem Prostatakarzinom. Qualitative Analyse der Entscheidungsfindung. Urologe, 49(11), 1377-1384. https://doi.org/10.1007/s00120-010-2363-z
Huber, J., Peters, T., Kessler, A., Ihrig, A., Huber, C. G., Hadaschik, B., Pahernik, S., and Hohenfellner, M. (2010). Selbsthilfe im Onlineforum bei lokal begrenztem Prostatakarzinom. Qualitative Analyse der Entscheidungsfindung. Urologe 49, 1377-1384.
Huber, J., et al., 2010. Selbsthilfe im Onlineforum bei lokal begrenztem Prostatakarzinom. Qualitative Analyse der Entscheidungsfindung. Urologe, 49(11), p 1377-1384.
J. Huber, et al., “Selbsthilfe im Onlineforum bei lokal begrenztem Prostatakarzinom. Qualitative Analyse der Entscheidungsfindung”, Urologe, vol. 49, 2010, pp. 1377-1384.
Huber, J., Peters, T., Kessler, A., Ihrig, A., Huber, C.G., Hadaschik, B., Pahernik, S., Hohenfellner, M.: Selbsthilfe im Onlineforum bei lokal begrenztem Prostatakarzinom. Qualitative Analyse der Entscheidungsfindung. Urologe. 49, 1377-1384 (2010).
Huber, J., Peters, Tim, Kessler, A., Ihrig, A., Huber, C.G., Hadaschik, B., Pahernik, S., and Hohenfellner, M. “Selbsthilfe im Onlineforum bei lokal begrenztem Prostatakarzinom. Qualitative Analyse der Entscheidungsfindung”. Urologe 49.11 (2010): 1377-1384.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Web of Science

Dieser Datensatz im Web of Science®

Quellen

PMID: 20824267
PubMed | Europe PMC

Suchen in

Google Scholar