Interkulturelle Kompetenz in der medizinischen Praxis

Grützmann T, Rose C, Peters T (2012)
Ethik in der Medizin 24(4): 323-334.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor*in
Grützmann, Tatjana; Rose, Christina; Peters, TimUniBi
Alternativer Titel
Intercultural competence in medical practice
Abstract / Bemerkung
Durch Migrationsprozesse und zunehmenden Pluralismus ist in Deutschland das Thema „kulturelle Diversität“ in der Medizin aktueller denn je. In der medizinischen Fachliteratur und im gesellschaftlichen Diskurs wird vermehrt von interkulturellen Konflikten im Kontakt zwischen Arzt und Patient berichtet, was die Frage nach der Rolle von Interkultureller Kompetenz für die klinische Praxis aufwirft. Zunächst widmet sich der Beitrag kritisch den verschiedenen Auffassungen des Begriffs „Kultur“ im medizinischen Kontext, um anschließend eine Methode der interkulturellen Philosophie als eine Möglichkeit für eine kultursensitive Ethik zu skizzieren. Anschließend wird aufgezeigt, welche Schwierigkeiten mit dem Begriff der Interkulturellen Kompetenz verbunden sind und weshalb die Autoren diesen trotzdem als unerlässlich für die Wahrnehmung potentieller Konfliktfelder als auch für den Umgang mit diesen erachten. Schließlich werden derzeitige Entwicklungen in der medizinischen Ausbildung sowie konkrete Beispiele für eine kultursensible Ethikberatung illustriert. Es zeigt sich, dass international zahlreiche Ausgestaltungen Interkultureller Kompetenz in Form von Leitfäden und konkreten Schulungsmodulen existieren, aber auch, dass es in Deutschland an konkreten Umsetzungen in der Breite mangelt und die Zusammenarbeit wissenschaftlicher Disziplinen sowie der betroffenen Institutionen derzeit noch ausbaufähig ist.

Definition of the problem The issue of cultural diversity in medicine is more relevant than ever due to increased migration and pluralism. Over the past few years, both cross-cultural conflicts and the role cultural imperatives and values play in the physician-patient relationship have been a focus of public as well as scientific discourse. The question of how to provide culturally sensitive care has, therefore, become increasingly urgent. Training health care professionals in intercultural competence is a major step forward, but so far the medical field in Germany has been slow to acknowledge the significance of this topic. Arguments In this article, the authors critically analyze the different concepts of culture and the conception of culture in the medical context and advance a framework of intercultural philosophy designed to specify a culturally sensitive ethics. Subsequently, the notion of the concept of “intercultural competence” is examined, on the basis of which the authors argue that a form of competence is needed, which is founded on a constructivist approach. Furthermore, developments in medical education regarding (1) the implementation of cultural training and (2) cultural engagement in clinical ethics are illustrated. Conclusion There are many developments in the form of guidelines and training modules which provide a productive chance for collaboration between diverse scientific disciplines. At the same time, there is room for improvement in the field of education and advanced training. In order to meet the need for culturally sensitive care in German hospitals and to achieve the levels attained internationally, it is essential to build upon the programs and suggestions that are outlined in this article and create standards for hospitals and medical curricula.
Erscheinungsjahr
2012
Zeitschriftentitel
Ethik in der Medizin
Band
24
Ausgabe
4
Seite(n)
323-334
ISSN
0935-7335
eISSN
1437-1618
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2964729

Zitieren

Grützmann T, Rose C, Peters T. Interkulturelle Kompetenz in der medizinischen Praxis. Ethik in der Medizin. 2012;24(4):323-334.
Grützmann, T., Rose, C., & Peters, T. (2012). Interkulturelle Kompetenz in der medizinischen Praxis. Ethik in der Medizin, 24(4), 323-334. https://doi.org/10.1007/s00481-012-0223-7
Grützmann, T., Rose, C., and Peters, T. (2012). Interkulturelle Kompetenz in der medizinischen Praxis. Ethik in der Medizin 24, 323-334.
Grützmann, T., Rose, C., & Peters, T., 2012. Interkulturelle Kompetenz in der medizinischen Praxis. Ethik in der Medizin, 24(4), p 323-334.
T. Grützmann, C. Rose, and T. Peters, “Interkulturelle Kompetenz in der medizinischen Praxis”, Ethik in der Medizin, vol. 24, 2012, pp. 323-334.
Grützmann, T., Rose, C., Peters, T.: Interkulturelle Kompetenz in der medizinischen Praxis. Ethik in der Medizin. 24, 323-334 (2012).
Grützmann, Tatjana, Rose, Christina, and Peters, Tim. “Interkulturelle Kompetenz in der medizinischen Praxis”. Ethik in der Medizin 24.4 (2012): 323-334.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Web of Science

Dieser Datensatz im Web of Science®

Suchen in

Google Scholar