Verbessert die Inhibition des primär motorischen Kortex der nicht betroffenen Hemisphäre die Effektivität eines motorischen Trainings und der funktionellen neuromuskulären Stimulation in der Rehabilitation der schweren Handfunktionsstörung nach Schlaganfall?

Lüdemann-Podubecka J (2012)
Neurologie und Rehabilitation 18(6).

Konferenzbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Erscheinungsjahr
2012
forms.conference.field.series_title_volume.series_title.label
Neurologie und Rehabilitation
Band
18
Ausgabe
6
Konferenz
22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation e. V. (DGNR)
Konferenzort
Fürth
Konferenzdatum
2012-11-22 – 2012-11-24
ISSN
0947-2177
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2960960

Zitieren

Lüdemann-Podubecka J. Verbessert die Inhibition des primär motorischen Kortex der nicht betroffenen Hemisphäre die Effektivität eines motorischen Trainings und der funktionellen neuromuskulären Stimulation in der Rehabilitation der schweren Handfunktionsstörung nach Schlaganfall? Neurologie und Rehabilitation . 2012;18(6).
Lüdemann-Podubecka, J. (2012). Verbessert die Inhibition des primär motorischen Kortex der nicht betroffenen Hemisphäre die Effektivität eines motorischen Trainings und der funktionellen neuromuskulären Stimulation in der Rehabilitation der schweren Handfunktionsstörung nach Schlaganfall? Neurologie und Rehabilitation , 18(6)
Lüdemann-Podubecka, J. (2012). Verbessert die Inhibition des primär motorischen Kortex der nicht betroffenen Hemisphäre die Effektivität eines motorischen Trainings und der funktionellen neuromuskulären Stimulation in der Rehabilitation der schweren Handfunktionsstörung nach Schlaganfall? Neurologie und Rehabilitation 18.
Lüdemann-Podubecka, J., 2012. Verbessert die Inhibition des primär motorischen Kortex der nicht betroffenen Hemisphäre die Effektivität eines motorischen Trainings und der funktionellen neuromuskulären Stimulation in der Rehabilitation der schweren Handfunktionsstörung nach Schlaganfall? Neurologie und Rehabilitation , 18(6).
J. Lüdemann-Podubecka, “Verbessert die Inhibition des primär motorischen Kortex der nicht betroffenen Hemisphäre die Effektivität eines motorischen Trainings und der funktionellen neuromuskulären Stimulation in der Rehabilitation der schweren Handfunktionsstörung nach Schlaganfall?”, Neurologie und Rehabilitation , vol. 18, 2012.
Lüdemann-Podubecka, J.: Verbessert die Inhibition des primär motorischen Kortex der nicht betroffenen Hemisphäre die Effektivität eines motorischen Trainings und der funktionellen neuromuskulären Stimulation in der Rehabilitation der schweren Handfunktionsstörung nach Schlaganfall? Neurologie und Rehabilitation . 18, (2012).
Lüdemann-Podubecka, Jitka. “Verbessert die Inhibition des primär motorischen Kortex der nicht betroffenen Hemisphäre die Effektivität eines motorischen Trainings und der funktionellen neuromuskulären Stimulation in der Rehabilitation der schweren Handfunktionsstörung nach Schlaganfall?”. Neurologie und Rehabilitation 18.6 (2012).

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar