Concept Mapping als Analyse- und Visualisierungsmethode von Deutungsmustern

McLean P, Link C (2022)
Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research 23(1): 1.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor*in
McLean, PhilippUniBi ; Link, Corinna
Alternativer Titel
Concept Mapping as a Method of Analysis and Visualization of Frames
Abstract / Bemerkung
In diesem Beitrag stellen wir eine Adaption des kognitionspsychologischen Verfahrens des Concept Mappings (grundlegend: NOVAK & GOWIN 1984) vor, welches sowohl ergänzend als auch alternativ zu etablierten sozialwissenschaftlichen Erschließungsmethoden von Deutungsmustern in der wissenssoziologischen Diskursanalyse genutzt werden kann. Concept Mapping stellt eine auf Visualisierung beruhende Methode dar, durch die die Struktur verschiedener Konzepte und die sie bedingenden Deutungsmuster bzw. -elemente aufgezeigt werden kann. Forschende können das Concept Mapping so als Analysewerkzeug oder für die Visualisierung von Analyseergebnissen verwenden. Um den Ansprüchen der qualitativen Sozialforschung nachzukommen, bedarf es eines geregelten Verfahrens. Zu diesem Zweck stellen wir ein Verlaufsmodell vor, mit dessen Hilfe aus einzelnen Diskursbeiträgen schrittweise und regelgeleitet Concept Maps erstellt werden können, die jeweils auf einer Analyseeinheit basieren. Aus den Maps können dann durch Komprimierung und Interpretation der gewonnenen Daten Meta-Concept-Maps erstellt werden, um die Deutungsmuster von mehreren Diskursbeiträgen umfassend zu visualisieren. Das Verlaufsmodell ist dabei so flexibel gestaltet, dass es für unterschiedliche Forschungsinteressen adaptionsfähig ist. Wir unterlegen die Darstellung der Methode mit Beispielen aus der Analyse des Diskurses über die Einführung des "Neuen Kerncurriculums für Geschichte" (Hessen) hinsichtlich der Zielvorstellungen der historischen Bildung sowie der Untersuchung von konfligierenden Deutungsmustern zum Imperialismus im Diskurs deutsch- und englischsprachiger Geschichtsschulbücher.

In this article, we present an adaptation of the cognitive-psychological method of concept mapping (NOVAK & GOWIN, 1984), which can be used both as a supplement or an alternative to established social-scientific methods of exploring sociological frames. Concept mapping is a visualisation-based method by which the structure of various concepts and frames, or the elements that condition frames, can be revealed. As such, researchers can apply concept mapping as a tool for analysis, or for visualizing the results of their analysis. In order to meet the requirements of qualitative social research, concept mapping needs to follow rules. We present a guideline to ensure that concept maps can be created from individual discourse contributions in a step-by-step fashion, where each contribution is a unit of analysis. Meta-concept maps are then created from these maps by interpreting and merging the obtained data in order to visualize the frames of multiple discourse contributions. This guideline is designed to be adaptable to different research interests. We demonstrate how this method may be applied with reference to two research examples which are currently being carried out in history didactics research projects.
Stichworte
Concept Map; Begriffsnetz; Deutungsmuster; Diskursanalyse; qualitative Methode; Visualisierung
Erscheinungsjahr
2022
Zeitschriftentitel
Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research
Band
23
Ausgabe
1
Seite(n)
1
ISSN
1438-5627
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2960756

Zitieren

McLean P, Link C. Concept Mapping als Analyse- und Visualisierungsmethode von Deutungsmustern. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research. 2022;23(1):1.
McLean, P., & Link, C. (2022). Concept Mapping als Analyse- und Visualisierungsmethode von Deutungsmustern. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 23(1), 1. https://doi.org/10.17169/FQS-23.1.3537
McLean, P., and Link, C. (2022). Concept Mapping als Analyse- und Visualisierungsmethode von Deutungsmustern. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research 23, 1.
McLean, P., & Link, C., 2022. Concept Mapping als Analyse- und Visualisierungsmethode von Deutungsmustern. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 23(1), p 1.
P. McLean and C. Link, “Concept Mapping als Analyse- und Visualisierungsmethode von Deutungsmustern”, Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, vol. 23, 2022, pp. 1.
McLean, P., Link, C.: Concept Mapping als Analyse- und Visualisierungsmethode von Deutungsmustern. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research. 23, 1 (2022).
McLean, Philipp, and Link, Corinna. “Concept Mapping als Analyse- und Visualisierungsmethode von Deutungsmustern”. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research 23.1 (2022): 1.
Link(s) zu Volltext(en)
Access Level
OA Open Access

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar