Sinn und Sinnlichkeit oder: Es gibt kein richtiges Lesen im Falschen. Das Verhältnis von kindlichem und wissenschaftlichem Lesen und seine Bedeutung für kritische Analysen von Kinder- und Jugendliteratur

Babenhauserheide M (2010)
In: Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft. Witte S, Aydin Y, Adam H, Engelmann J, Doymus M, Henning A, Cetin Z (Eds); Mainz: Ventil: 258-283.

Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Herausgeber*in
Witte, Sonja; Aydin, Yasar; Adam, Holger; Engelmann, Jonas; Doymus, Mustafa; Henning, Astrid; Cetin, Zülfukar
Erscheinungsjahr
2010
Buchtitel
Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft
Seite(n)
258-283
ISBN
978-3-931555-48-1
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2943513

Zitieren

Babenhauserheide M. Sinn und Sinnlichkeit oder: Es gibt kein richtiges Lesen im Falschen. Das Verhältnis von kindlichem und wissenschaftlichem Lesen und seine Bedeutung für kritische Analysen von Kinder- und Jugendliteratur. In: Witte S, Aydin Y, Adam H, et al., eds. Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft. Mainz: Ventil; 2010: 258-283.
Babenhauserheide, M. (2010). Sinn und Sinnlichkeit oder: Es gibt kein richtiges Lesen im Falschen. Das Verhältnis von kindlichem und wissenschaftlichem Lesen und seine Bedeutung für kritische Analysen von Kinder- und Jugendliteratur. In S. Witte, Y. Aydin, H. Adam, J. Engelmann, M. Doymus, A. Henning, & Z. Cetin (Eds.), Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft (pp. 258-283). Mainz: Ventil.
Babenhauserheide, M. (2010). “Sinn und Sinnlichkeit oder: Es gibt kein richtiges Lesen im Falschen. Das Verhältnis von kindlichem und wissenschaftlichem Lesen und seine Bedeutung für kritische Analysen von Kinder- und Jugendliteratur” in Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft, Witte, S., Aydin, Y., Adam, H., Engelmann, J., Doymus, M., Henning, A., and Cetin, Z. eds. (Mainz: Ventil), 258-283.
Babenhauserheide, M., 2010. Sinn und Sinnlichkeit oder: Es gibt kein richtiges Lesen im Falschen. Das Verhältnis von kindlichem und wissenschaftlichem Lesen und seine Bedeutung für kritische Analysen von Kinder- und Jugendliteratur. In S. Witte, et al., eds. Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft. Mainz: Ventil, pp. 258-283.
M. Babenhauserheide, “Sinn und Sinnlichkeit oder: Es gibt kein richtiges Lesen im Falschen. Das Verhältnis von kindlichem und wissenschaftlichem Lesen und seine Bedeutung für kritische Analysen von Kinder- und Jugendliteratur”, Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft, S. Witte, et al., eds., Mainz: Ventil, 2010, pp.258-283.
Babenhauserheide, M.: Sinn und Sinnlichkeit oder: Es gibt kein richtiges Lesen im Falschen. Das Verhältnis von kindlichem und wissenschaftlichem Lesen und seine Bedeutung für kritische Analysen von Kinder- und Jugendliteratur. In: Witte, S., Aydin, Y., Adam, H., Engelmann, J., Doymus, M., Henning, A., and Cetin, Z. (eds.) Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft. p. 258-283. Ventil, Mainz (2010).
Babenhauserheide, Melanie. “Sinn und Sinnlichkeit oder: Es gibt kein richtiges Lesen im Falschen. Das Verhältnis von kindlichem und wissenschaftlichem Lesen und seine Bedeutung für kritische Analysen von Kinder- und Jugendliteratur”. Pop Kultur Diskurs. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Kulturindustrie und Wissenschaft. Ed. Sonja Witte, Yasar Aydin, Holger Adam, Jonas Engelmann, Mustafa Doymus, Astrid Henning, and Zülfukar Cetin. Mainz: Ventil, 2010. 258-283.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar
ISBN Suche