Der "Özil-Effekt": Eine Studie zu den Einstellungen der Deutschen zur kulturellen Vielfalt, Afrika und zur nationalen Identität rund um die WM 2010

Zick A, Hövermann A, Müller M (2014) IKG Working Paper; 02.
Bielefeld: Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung.

Diskussionspapier | Veröffentlicht | Deutsch
 
Abstract / Bemerkung
Im Zentrum des vorliegenden Forschungsberichts steht die Analyse der Entwicklung von Patriotismus, Nationalismus und Menschenfeindlichkeit im Zusammenhang der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Mithilfe von Online-Surveys wurden zu drei Zeitpunkten kurz vor, während und nach der WM die Einstellungen zu gesellschaftlichen und fußballerischen Fragen erhoben. Zwar sind die Zustimmungen zu rassistischen und diversitätsfeindlichen Aussagen insbesondere im Fußballkontext teilweise sehr hoch, jedoch kann im Laufe des Turniers ein Rückgang von menschenfeindlichen Aussagen sowie eine stärkere Befürwortung von Diversität festgestellt werden. Das Ausmaß des Patriotismus und Nationalismus bleibt hingegen weitestgehend konstant. Darüber hinaus werden zahlreiche weitere Befunde zu Teamsympathien, Erfolgs- und Misserfolgsattribution, Identifikation und genereller Bewertung des Fanverhaltens berichtet.
Stichworte
Fußball; Identität; Diversität; Vorurteile; Patriotismus
Erscheinungsjahr
2014
Band
02
Seite(n)
33
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2724085

Zitieren

Zick A, Hövermann A, Müller M. Der "Özil-Effekt": Eine Studie zu den Einstellungen der Deutschen zur kulturellen Vielfalt, Afrika und zur nationalen Identität rund um die WM 2010. IKG Working Paper. Vol 02. Bielefeld: Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung; 2014.
Zick, A., Hövermann, A., & Müller, M. (2014). Der "Özil-Effekt": Eine Studie zu den Einstellungen der Deutschen zur kulturellen Vielfalt, Afrika und zur nationalen Identität rund um die WM 2010 (IKG Working Paper, 02). Bielefeld: Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung.
Zick, A., Hövermann, A., and Müller, M. (2014). Der "Özil-Effekt": Eine Studie zu den Einstellungen der Deutschen zur kulturellen Vielfalt, Afrika und zur nationalen Identität rund um die WM 2010. IKG Working Paper, 02, Bielefeld: Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung.
Zick, A., Hövermann, A., & Müller, M., 2014. Der "Özil-Effekt": Eine Studie zu den Einstellungen der Deutschen zur kulturellen Vielfalt, Afrika und zur nationalen Identität rund um die WM 2010, IKG Working Paper, no.02, Bielefeld: Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung.
A. Zick, A. Hövermann, and M. Müller, Der "Özil-Effekt": Eine Studie zu den Einstellungen der Deutschen zur kulturellen Vielfalt, Afrika und zur nationalen Identität rund um die WM 2010, IKG Working Paper, vol. 02, Bielefeld: Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, 2014.
Zick, A., Hövermann, A., Müller, M.: Der "Özil-Effekt": Eine Studie zu den Einstellungen der Deutschen zur kulturellen Vielfalt, Afrika und zur nationalen Identität rund um die WM 2010. IKG Working Paper, 02. Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Bielefeld (2014).
Zick, Andreas, Hövermann, Andreas, and Müller, Michael. Der "Özil-Effekt": Eine Studie zu den Einstellungen der Deutschen zur kulturellen Vielfalt, Afrika und zur nationalen Identität rund um die WM 2010. Bielefeld: Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, 2014. IKG Working Paper. 02.
Alle Dateien verfügbar unter der/den folgenden Lizenz(en):
Copyright Statement:
This Item is protected by copyright and/or related rights. [...]
Link(s) zu Volltext(en)
Access Level
OA Open Access

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar