Was, glaubst Du, kannst Du in Musik? Musikalische Selbstwirksamkeitserwartungen und ihre Entwicklung zu Beginn der Sekundarstufe I

Busch T (2013) Empirische Forschung zur Musikpädagogik; 4.
Münster: LIT.

Dissertation | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Betreuer*in
Lehmann-Wermser, Andreas
Erscheinungsjahr
2013
Band
4
Seite(n)
348
ISBN
978-3-643-11787-8
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2544611

Zitieren

Busch T. Was, glaubst Du, kannst Du in Musik? Musikalische Selbstwirksamkeitserwartungen und ihre Entwicklung zu Beginn der Sekundarstufe I. Empirische Forschung zur Musikpädagogik. Vol 4. Münster: LIT; 2013.
Busch, T. (2013). Was, glaubst Du, kannst Du in Musik? Musikalische Selbstwirksamkeitserwartungen und ihre Entwicklung zu Beginn der Sekundarstufe I (Empirische Forschung zur Musikpädagogik, 4). Münster: LIT.
Busch, T. (2013). Was, glaubst Du, kannst Du in Musik? Musikalische Selbstwirksamkeitserwartungen und ihre Entwicklung zu Beginn der Sekundarstufe I. Empirische Forschung zur Musikpädagogik, 4, Münster: LIT.
Busch, T., 2013. Was, glaubst Du, kannst Du in Musik? Musikalische Selbstwirksamkeitserwartungen und ihre Entwicklung zu Beginn der Sekundarstufe I, Empirische Forschung zur Musikpädagogik, no.4, Münster: LIT.
T. Busch, Was, glaubst Du, kannst Du in Musik? Musikalische Selbstwirksamkeitserwartungen und ihre Entwicklung zu Beginn der Sekundarstufe I, Empirische Forschung zur Musikpädagogik, vol. 4, Münster: LIT, 2013.
Busch, T.: Was, glaubst Du, kannst Du in Musik? Musikalische Selbstwirksamkeitserwartungen und ihre Entwicklung zu Beginn der Sekundarstufe I. Empirische Forschung zur Musikpädagogik, 4. LIT, Münster (2013).
Busch, Thomas. Was, glaubst Du, kannst Du in Musik? Musikalische Selbstwirksamkeitserwartungen und ihre Entwicklung zu Beginn der Sekundarstufe I. Münster: LIT, 2013. Empirische Forschung zur Musikpädagogik. 4.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar
ISBN Suche