Warum besitzt die aktive Form der Galactose-Oxidase einen diamagnetischen Grundzustand?

Muller J, Weyhermuller T, Bill E, Hildebrandt P, Ould-Moussa L, Glaser T, Wieghardt K (1998)
Angewandte Chemie International Edition 37(5): 616-619.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Englisch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor*in
Muller, J; Weyhermuller, T; Bill, E; Hildebrandt, P; Ould-Moussa, L; Glaser, ThorstenUniBi; Wieghardt, K
Stichworte
ions; radical; phenoxyl complexes; oxidases; copper; bioinorganic chemistry
Erscheinungsjahr
1998
Zeitschriftentitel
Angewandte Chemie International Edition
Band
37
Ausgabe
5
Seite(n)
616-619
ISSN
1433-7851
eISSN
1521-3773
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2398119

Zitieren

Muller J, Weyhermuller T, Bill E, et al. Warum besitzt die aktive Form der Galactose-Oxidase einen diamagnetischen Grundzustand? Angewandte Chemie International Edition. 1998;37(5):616-619.
Muller, J., Weyhermuller, T., Bill, E., Hildebrandt, P., Ould-Moussa, L., Glaser, T., & Wieghardt, K. (1998). Warum besitzt die aktive Form der Galactose-Oxidase einen diamagnetischen Grundzustand? Angewandte Chemie International Edition, 37(5), 616-619. https://doi.org/10.1002/(SICI)1521-3773(19980316)37:5<616::AID-ANIE616>3.3.CO;2-W
Muller, J., Weyhermuller, T., Bill, E., Hildebrandt, P., Ould-Moussa, L., Glaser, T., and Wieghardt, K. (1998). Warum besitzt die aktive Form der Galactose-Oxidase einen diamagnetischen Grundzustand? Angewandte Chemie International Edition 37, 616-619.
Muller, J., et al., 1998. Warum besitzt die aktive Form der Galactose-Oxidase einen diamagnetischen Grundzustand? Angewandte Chemie International Edition, 37(5), p 616-619.
J. Muller, et al., “Warum besitzt die aktive Form der Galactose-Oxidase einen diamagnetischen Grundzustand?”, Angewandte Chemie International Edition, vol. 37, 1998, pp. 616-619.
Muller, J., Weyhermuller, T., Bill, E., Hildebrandt, P., Ould-Moussa, L., Glaser, T., Wieghardt, K.: Warum besitzt die aktive Form der Galactose-Oxidase einen diamagnetischen Grundzustand? Angewandte Chemie International Edition. 37, 616-619 (1998).
Muller, J, Weyhermuller, T, Bill, E, Hildebrandt, P, Ould-Moussa, L, Glaser, Thorsten, and Wieghardt, K. “Warum besitzt die aktive Form der Galactose-Oxidase einen diamagnetischen Grundzustand?”. Angewandte Chemie International Edition 37.5 (1998): 616-619.

3 Zitationen in Europe PMC

Daten bereitgestellt von Europe PubMed Central.

Probing the function of the Tyr-Cys cross-link in metalloenzymes by the genetic incorporation of 3-methylthiotyrosine.
Zhou Q, Hu M, Zhang W, Jiang L, Perrett S, Zhou J, Wang J., Angew Chem Int Ed Engl 52(4), 2013
PMID: 23197358
Sulfanyl stabilization of copper-bonded phenoxyls in model complexes and galactose oxidase.
Verma P, Pratt RC, Storr T, Wasinger EC, Stack TD., Proc Natl Acad Sci U S A 108(46), 2011
PMID: 22065750

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Web of Science

Dieser Datensatz im Web of Science®

Quellen

PMID: 29711069
PubMed | Europe PMC

Suchen in

Google Scholar