"So genau wie möglich und so frei wie nötig". Was ist beim Übersetzen des Neuen Testaments möglich und was ist nötig?

Prestel P (2011)
Theologische Rundschau 76(3): 361-387.

Rezension | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
forms.review.field.editor_solo.label
Lindemann, Andreas
Einrichtung
Erscheinungsjahr
2011
Zeitschriftentitel
Theologische Rundschau
Band
76
Ausgabe
3
Seite(n)
361-387
ISSN
0040-5698
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2277011

Zitieren

Prestel P. "So genau wie möglich und so frei wie nötig". Was ist beim Übersetzen des Neuen Testaments möglich und was ist nötig? Theologische Rundschau. 2011;76(3):361-387.
Prestel, P. (2011). "So genau wie möglich und so frei wie nötig". Was ist beim Übersetzen des Neuen Testaments möglich und was ist nötig? Theologische Rundschau, 76(3), 361-387. doi:10.1628/004056911796729095
Prestel, P. (2011). "So genau wie möglich und so frei wie nötig". Was ist beim Übersetzen des Neuen Testaments möglich und was ist nötig? Theologische Rundschau 76, 361-387.
Prestel, P., 2011. "So genau wie möglich und so frei wie nötig". Was ist beim Übersetzen des Neuen Testaments möglich und was ist nötig? Theologische Rundschau, 76(3), p 361-387.
P. Prestel, “"So genau wie möglich und so frei wie nötig". Was ist beim Übersetzen des Neuen Testaments möglich und was ist nötig?”, Theologische Rundschau, vol. 76, 2011, pp. 361-387.
Prestel, P.: "So genau wie möglich und so frei wie nötig". Was ist beim Übersetzen des Neuen Testaments möglich und was ist nötig? Theologische Rundschau. 76, 361-387 (2011).
Prestel, Peter. “"So genau wie möglich und so frei wie nötig". Was ist beim Übersetzen des Neuen Testaments möglich und was ist nötig?”. Theologische Rundschau 76.3 (2011): 361-387.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar