Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter – die Responsivität der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung

Gerlinger T, Lückenbach C (2021)
In: Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus. Gesundheitswesen, 83(08/09). Stuttgart: Georg Thieme : 699.

Kurzbeitrag Konferenz / Poster | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Alternativer Titel
The Health Care for Refugees - The Responsiveness of Self-Governance in the Statutory Health Insurance System
Abstract / Bemerkung
Einleitung Zwar sind die Länder und Kommunen in den ersten 18 Monate des Aufenthalts Geflüchteter für deren Gesundheitsversorgung zuständig, jedoch ist die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) auf vielfältige Weise bereits während dieser Zeit und nach der Verleihung eines Aufenthaltstitels an Geflüchtete in die Organisation und Finanzierung der Gesundheitsversorgung involviert. Die soziale und die gemeinsame Selbstverwaltung in der GKV bieten gute Voraussetzung für die Berücksichtigung der Versorgungsbelange Geflüchteter. Die Studie geht der Frage nach, ob, auf welchem Wege und mit welchem Ergebnis die Selbstverwaltung dies geschieht. Methoden Die Studie beruht auf der Analyse einschlägiger Dokumente relevanter Akteure auf Bundes- und Landesebene sowie der Durchführung von Experteninterviews. Dokumente und Interviews wurden mit Instrumenten der qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet. Ergebnisse Die Selbstverwaltung in der GKV ist aufgrund der rechtlichen Vorgaben des Bundes nicht zum Adressaten und Akteur einer Vertretung von Geflüchteteninteressen geworden. Dort, wo den Krankenkassen Aufgaben zugewiesen wurden (z.B. Rahmenvereinbarungen zur Einführung einer elektronischen Gesundheitskarte), waren sie bemüht, sie im Interesse der Geflüchteten wahrzunehmen. Auf anderen Handlungsfeldern (z.B. der Finanzierung der Sprachmittlung) machen sie sich hingegen nicht zu einem proaktiven Anwalt von deren Interessen. Auch zeigen sie kein Interesse daran, den Ausschluss von Geflüchteten aus der GKV zu überwinden. Fazit Das größte Hindernis für die Gleichstellung Geflüchteter in der Gesundheitsversorgung ist deren Ausschluss vom Leistungsrecht der GKV. Die Integration Geflüchteter in die GKV würde auch dazu beitragen, die Potenziale der Selbstverwaltung nutzbringend für die Geflüchteten zur Geltung zu bringen.
Erscheinungsjahr
2021
Titel des Konferenzbandes
Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus
Serien- oder Zeitschriftentitel
Gesundheitswesen
Band
83
Ausgabe
08/09
Seite(n)
699
Konferenz
56. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP)
Konferenzort
Leipzig (digital)
Konferenzdatum
2021-09-22 – 2021-09-24
ISSN
0941-3790
eISSN
1439-4421
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2963011

Zitieren

Gerlinger T, Lückenbach C. Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter – die Responsivität der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung. In: Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus. Gesundheitswesen. Vol 83. Stuttgart: Georg Thieme ; 2021: 699.
Gerlinger, T., & Lückenbach, C. (2021). Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter – die Responsivität der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung. Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus, Gesundheitswesen, 83, 699. Stuttgart: Georg Thieme . https://doi.org/10.1055/s-0041-1732112
Gerlinger, T., and Lückenbach, C. (2021). “Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter – die Responsivität der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung” in Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus Gesundheitswesen, vol. 83, (Stuttgart: Georg Thieme ), 699.
Gerlinger, T., & Lückenbach, C., 2021. Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter – die Responsivität der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung. In Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus. Gesundheitswesen. no.83 Stuttgart: Georg Thieme , pp. 699.
T. Gerlinger and C. Lückenbach, “Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter – die Responsivität der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung”, Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus, Gesundheitswesen, vol. 83, Stuttgart: Georg Thieme , 2021, pp.699.
Gerlinger, T., Lückenbach, C.: Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter – die Responsivität der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung. Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus. Gesundheitswesen. 83, p. 699. Georg Thieme , Stuttgart (2021).
Gerlinger, Thomas, and Lückenbach, Caspar. “Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter – die Responsivität der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung”. Das Soziale in Medizin und Gesellschaft – Aktuelle Megatrends fordern uns heraus. Stuttgart: Georg Thieme , 2021.Vol. 83. Gesundheitswesen. 699.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Web of Science

Dieser Datensatz im Web of Science®

Suchen in

Google Scholar