Die Stärke schwacher Kopplung: Die Visitation als kirchliches Steuerungsverfahren

Schütz M, Röbken H, Peters CW (2022)
Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft 111(4): 170–199.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor*in
Schütz, MarcelUniBi; Röbken, Heinke; Peters, Christoph W.
Abstract / Bemerkung
Visitationen in Kirchengemeinden prägen seit Jahrhunderten die Führung der reformatorischen Kirche. Ursprünglich aus einem eher direktiven Ansatz der Prüfung und Kontrolle hervorgegangen, fließen in den letzten Jahren auch stärker beraterische und kooperative Ideen in dieses Instrument ein. Anhand einer empirischen Studie in vier deutschen EKD-Gliedkirchen wurde die Visitation bezüglich ihrer Steuerungswirkung untersucht. Das besondere Augenmerk galt dabei der Frage, wie Visitationen die Gliederung und Verschiedenheit des kirchlichen Lebens aufgreifen und in die Gesamtkirche integrieren können. Mit einer theoretischen Vorklärung werden einige organisations- und kirchensoziologische Aspekte zusammengetragen.
Stichworte
Organisation; Kirche; Visitation; Entscheidungsprämissen
Erscheinungsjahr
2022
Zeitschriftentitel
Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft
Band
111
Ausgabe
4
Seite(n)
170–199
ISSN
0720-6259
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2962221

Zitieren

Schütz M, Röbken H, Peters CW. Die Stärke schwacher Kopplung: Die Visitation als kirchliches Steuerungsverfahren. Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft. 2022;111(4):170–199.
Schütz, M., Röbken, H., & Peters, C. W. (2022). Die Stärke schwacher Kopplung: Die Visitation als kirchliches Steuerungsverfahren. Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft, 111(4), 170–199.
Schütz, M., Röbken, H., and Peters, C. W. (2022). Die Stärke schwacher Kopplung: Die Visitation als kirchliches Steuerungsverfahren. Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft 111, 170–199.
Schütz, M., Röbken, H., & Peters, C.W., 2022. Die Stärke schwacher Kopplung: Die Visitation als kirchliches Steuerungsverfahren. Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft, 111(4), p 170–199.
M. Schütz, H. Röbken, and C.W. Peters, “Die Stärke schwacher Kopplung: Die Visitation als kirchliches Steuerungsverfahren”, Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft, vol. 111, 2022, pp. 170–199.
Schütz, M., Röbken, H., Peters, C.W.: Die Stärke schwacher Kopplung: Die Visitation als kirchliches Steuerungsverfahren. Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft. 111, 170–199 (2022).
Schütz, Marcel, Röbken, Heinke, and Peters, Christoph W. “Die Stärke schwacher Kopplung: Die Visitation als kirchliches Steuerungsverfahren”. Pastoraltheologie – Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft 111.4 (2022): 170–199.
Externes Material:
Bestätigungsschreiben

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar