Assistenzroboter in der Pflege – eine Studie zum Vertrauen in Pflegeroboter mit Betrachtung der Berufsängste und dem Alter von Pflegekräften

Kräft J, Wullenkord R (2021)
Presented at the 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), Düsseldorf.

Konferenzbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor*in
Kräft, Jessica; Wullenkord, RicardaUniBi
Abstract / Bemerkung
Forschungsstand: Ökonomisierung und der demografische Wandel führen zu einem ausgeprägten Pflegenotstand. Assistenzroboter können entlastend Tätigkeiten übernehmen, um pflegerischen Sozialkontakt zu steigern. Europäische Studien fokussieren qualitativ die Roboterakzeptanz von Patient*innen, bei Pflegekräften wurden Faktoren mit Einfluss auf die Nutzungsabsicht ermittelt. Der Autonomiegrad sowie Ängste sind negativ mit der Nutzungsabsicht assoziiert, Vertrauen ist ein positiver Einflussfaktor. Fragestellung: In einer quantitativen Querschnittstudie wurde der Zusammenhang zwischen dem Autonomiegrad eines Assistenzroboters, affektivem und kognitivem Vertrauen, Berufsängsten und Alter untersucht. Es wurde vermutet, dass das Vertrauen mit dem Autonomiegrad zusammenhängt. Methode: Pflegekräfte und -schüler*innen wurden in Deutschland von Mai - Juni 2020 online befragt. Als abhängige Variablen wurden Skalen für kognitives und affektives Vertrauen (12 Items) und Subskalen der Job-Anxiety-Scale (55 Items) erfasst. Der Assistenzroboter Pepper, als Bild dargestellt, zeigte potenzielle Einsatzmöglichkeiten unterteilt in drei Autonomiegrade: nicht autonom, teil- und vollautonom. Die erwartete Unterstützung durch die Roboter, Technikerfahrung und Demografie wurden abgefragt. Ergebnisse: Der Datensatz schloss N=241 Personen ein. Die erwartete Unterstützung wurde wie folgt bewertet: 51% für einen vollautonomen Roboter, 54% für teilautonom und 40% für nicht autonom. Die Altersgruppe <30 Jahre wies ein höheres affektives Vertrauen auf als die Altersgruppe >31 Jahre. Auf kognitives Vertrauen hatten Veränderungsängste, Bedrohungs- und Beeinträchtigungsängste signifikanten Einfluss. Affektives Vertrauen wurde signifikant von sozialen Ängste beeinflusst. Bei der Auswahl des teilautonomen Roboters hatte affektives Vertrauen einen signifikanten Einfluss. Diskussion: Konträr zur stereotypen medialen Meinung, dass Robotik Menschen ersetzen könnte, zeigten sich bei Pflegekräften <30 Jahre hohe Werte im affektiven Vertrauen, sodass anzunehmen ist, dass eine offenere Haltung gegenüber Robotern besteht. Im Gegensatz zu bisherigen Studien wurde für teil- und vollautonome Roboter eine höhere Nutzungsabsicht berichtet als für nichtautonome Roboter, was wahrscheinlich in der erwarteten Unterstützung begründet ist. Implikationen: Assistenzroboter werden aktuell eher testweise eingesetzt. Bezieht man den Einfluss von Ängsten und antizipierte Robotereigenschaften wie Motive, zugeschriebene Güte oder Emotionen mit ein, bedarf es zur Vertrauenssteigerung einer Kommunikations- und Informationsstrategie in den Pflegeeinrichtungen. Appell an die Praxis: In der Covid-19 Pandemie und darüber hinaus ist die Etablierung von Pflegerobotik ein enormer Zugewinn für die Versorgung, besonders dort wo die Unterstützungslage durch Betreuungsdienste prekär ist.
Erscheinungsjahr
2021
Konferenz
20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF)
Konferenzort
Düsseldorf
Konferenzdatum
2021-10-06 – 2021-10-08
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2958402

Zitieren

Kräft J, Wullenkord R. Assistenzroboter in der Pflege – eine Studie zum Vertrauen in Pflegeroboter mit Betrachtung der Berufsängste und dem Alter von Pflegekräften. Presented at the 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), Düsseldorf.
Kräft, J., & Wullenkord, R. (2021). Assistenzroboter in der Pflege – eine Studie zum Vertrauen in Pflegeroboter mit Betrachtung der Berufsängste und dem Alter von Pflegekräften. Presented at the 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), Düsseldorf. https://doi.org/10.3205/21DKVF274
Kräft, J., and Wullenkord, R. (2021).“Assistenzroboter in der Pflege – eine Studie zum Vertrauen in Pflegeroboter mit Betrachtung der Berufsängste und dem Alter von Pflegekräften”. Presented at the 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), Düsseldorf.
Kräft, J., & Wullenkord, R., 2021. Assistenzroboter in der Pflege – eine Studie zum Vertrauen in Pflegeroboter mit Betrachtung der Berufsängste und dem Alter von Pflegekräften. Presented at the 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), Düsseldorf.
J. Kräft and R. Wullenkord, “Assistenzroboter in der Pflege – eine Studie zum Vertrauen in Pflegeroboter mit Betrachtung der Berufsängste und dem Alter von Pflegekräften”, Presented at the 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), Düsseldorf, German Medical Science GMS Publishing House, 2021.
Kräft, J., Wullenkord, R.: Assistenzroboter in der Pflege – eine Studie zum Vertrauen in Pflegeroboter mit Betrachtung der Berufsängste und dem Alter von Pflegekräften. Presented at the 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), Düsseldorf (2021).
Kräft, Jessica, and Wullenkord, Ricarda. “Assistenzroboter in der Pflege – eine Studie zum Vertrauen in Pflegeroboter mit Betrachtung der Berufsängste und dem Alter von Pflegekräften”. Presented at the 20. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF), Düsseldorf, German Medical Science GMS Publishing House, 2021.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar