Arbeitsbelastungen und Rehabilitationsbedarf bei älteren Erwerbstätigen mit und ohne Migrationshintergrund – Ergebnisse der lidA Kohortenstudie

Schonfeld S, Schroder CC, Prel J-B du, Razum O, Breckenkamp J (2021)
Gesundheitswesen.

Zeitschriftenaufsatz | E-Veröff. vor dem Druck | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor*in
Schonfeld, Simone; Schroder, Chloe Charlotte; Prel, Jean-Baptist du; Razum, OliverUniBi; Breckenkamp, JürgenUniBi
Alternativer Titel
Workload and Rehabilitation Needs of Older Workers with and without Migrant Background - Results of the lidA Cohort Study
Abstract / Bemerkung
BACKGROUND: The need for rehabilitation measures will increase in the future due to increasing retirement age and demographic changes. In addition, the need for rehabilitation measures is determined, among other things, by the strenuousness of work. The aim of the present study was to investigate whether employees with a migrant background (EmM) are exposed to strenuous work more often and have a higher need for rehabilitation than employees without a migrant background (EoM).; MATERIAL AND METHODS: The lidA study is a nationwide, prospective cohort study focusing on work, age, health and labour force participation. Study subjects (2443 female, 2281 male) were socially secured employees, born in 1959 or 1965. They were personally interviewed with computer assistance. Data from the first study wave (2011) were used. Multiple logistic regression analyses adjusted for socio-demographic factors (age, gender, education and household equivalent income) were carried out to estimate the influence of migrant background, nationality and high workloads on the need for rehabilitation.; RESULTS: First generation EmMs were particularly affected by high workloads compared to EoM. The subjectively experienced workloads of EoM and EmM of the second generation were on a comparable level. In contrast, there were no differences between EmM with German and foreign citizenship. After adjustment for sociodemographic and workload-related factors, a higher need for rehabilitation was shown for the first-generation EmM (not significant) in comparison with the second-generation EoM and EmM, but not for EmM with foreign citizenship in comparison with EmM with German citizenship.; DISCUSSION: First-generation EmMs are exposed to strenuous work significantly more often and have a higher need for rehabilitation. However, the migrant background itself is not a determinant for increased rehabilitation needs. The significantly higher need for rehabilitation can rather be explained by the strenuousness of work and socio-demographic characteristics that are more frequent in first-generation EmM. Differentiated considerations of the subgroups of EmM are important to identify special needs and to avoid undersupply (e.g. due to access barriers). Thieme. All rights reserved.

Ziel der Studie Der Bedarf an medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen wird zukünftig durch die Erhöhung des Rentenalters und den demographischen Wandel steigen. Der Bedarf wird u. A. durch das Maß an Arbeitsbelastungen bestimmt. Ziel ist es zu untersuchen, ob Erwerbstätige mit Migrationshintergrund (EmM) häufiger hohen Arbeitsbelastungen ausgesetzt sind und häufiger einen hohen Bedarf als Erwerbstätige ohne Migrationshintergrund (EoM) haben. Ebenso wird geprüft, ob sich ein möglicherweise höherer Bedarf bei EmM durch höhere Arbeitsbelastungen erklären lässt. Methodik Die lidA-Studie ist eine deutschlandweite, prospektive Kohortenstudie zu Arbeit, Alter, Gesundheit und Erwerbsteilhabe. 4724 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (2443 weiblich, 2281 männlich) der Geburtsjahrgänge 1959 und 1965 wurden computergestützt persönlich befragt. Daten der ersten Studienwelle (2011) wurden mittels multipler logistischer Regressionsanalysen, adjustiert für soziodemographische Faktoren (Alter, Geschlecht, Bildung und Haushaltsäquivalenzeinkommen), analysiert. Der Einfluss des Migrationshintergrundes, der Staatsangehörigkeit und hoher Arbeitsbelastungen auf den medizinischen Rehabilitationsbedarf wurde geschätzt. Ergebnisse Besonders betroffen von hohen Arbeitsbelastungen sind in dieser Stichprobe EmM der 1. Generation in Vergleich zu EoM. Die subjektiv erlebten Arbeitsbelastungen bei EoM und EmM der 2. Generation liegen auf einem vergleichbaren Niveau. Zwischen den EmM mit deutscher und ausländischer Staatsangehörigkeit finden sich dagegen keine Unterschiede. Ein höherer Rehabilitationsbedarf zeigt sich nach Adjustierung für soziodemographische und arbeitsbelastungsbezogene Faktoren für die EmM der 1. Generation (nicht signifikant) im Vergleich zu EoM und EmM der 2. Generation, nicht aber für EmM mit ausländischer im Vergleich zu EmM mit deutscher Staatsangehörigkeit. Schlussfolgerungen EmM der 1. Generation sind häufiger hohen Arbeitsbelastungen ausgesetzt und weisen häufiger einen hohen Rehabilitationsbedarf auf als EoM und EmM der 2. Generation. Der Migrationshintergrund selbst ist keine Determinante für einen erhöhten Rehabilitationsbedarf. Der höhere Rehabilitationsbedarf lässt sich vielmehr durch die bei EmM der 1. Generation häufiger anzutreffenden arbeitsbedingten Belastungen sowie soziodemografische Merkmale erklären. Differenzierte Betrachtungen der Untergruppen von EmM sind wichtig, um besondere Bedarfe zu erkennen und eine Unterversorgung (z. B. bedingt durch Zugangsbarrieren) zu vermeiden.
Erscheinungsjahr
2021
Zeitschriftentitel
Gesundheitswesen
eISSN
1439-4421
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2958348

Zitieren

Schonfeld S, Schroder CC, Prel J-B du, Razum O, Breckenkamp J. Arbeitsbelastungen und Rehabilitationsbedarf bei älteren Erwerbstätigen mit und ohne Migrationshintergrund – Ergebnisse der lidA Kohortenstudie. Gesundheitswesen. 2021.
Schonfeld, S., Schroder, C. C., Prel, J. - B. du, Razum, O., & Breckenkamp, J. (2021). Arbeitsbelastungen und Rehabilitationsbedarf bei älteren Erwerbstätigen mit und ohne Migrationshintergrund – Ergebnisse der lidA Kohortenstudie. Gesundheitswesen. https://doi.org/10.1055/a-1630-6628
Schonfeld, S., Schroder, C. C., Prel, J. - B. du, Razum, O., and Breckenkamp, J. (2021). Arbeitsbelastungen und Rehabilitationsbedarf bei älteren Erwerbstätigen mit und ohne Migrationshintergrund – Ergebnisse der lidA Kohortenstudie. Gesundheitswesen.
Schonfeld, S., et al., 2021. Arbeitsbelastungen und Rehabilitationsbedarf bei älteren Erwerbstätigen mit und ohne Migrationshintergrund – Ergebnisse der lidA Kohortenstudie. Gesundheitswesen.
S. Schonfeld, et al., “Arbeitsbelastungen und Rehabilitationsbedarf bei älteren Erwerbstätigen mit und ohne Migrationshintergrund – Ergebnisse der lidA Kohortenstudie”, Gesundheitswesen, 2021.
Schonfeld, S., Schroder, C.C., Prel, J.-B. du, Razum, O., Breckenkamp, J.: Arbeitsbelastungen und Rehabilitationsbedarf bei älteren Erwerbstätigen mit und ohne Migrationshintergrund – Ergebnisse der lidA Kohortenstudie. Gesundheitswesen. (2021).
Schonfeld, Simone, Schroder, Chloe Charlotte, Prel, Jean-Baptist du, Razum, Oliver, and Breckenkamp, Jürgen. “Arbeitsbelastungen und Rehabilitationsbedarf bei älteren Erwerbstätigen mit und ohne Migrationshintergrund – Ergebnisse der lidA Kohortenstudie”. Gesundheitswesen (2021).

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Web of Science

Dieser Datensatz im Web of Science®

Quellen

PMID: 34644799
PubMed | Europe PMC

Suchen in

Google Scholar