Gesundheitskompetenz in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie

Schaeffer D, Klinger J, Berens E-M, Gille S, Griese L, Vogt D, Hurrelmann K (2021)
Das Gesundheitswesen 83(10): 781-788.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Alternativer Titel
Health Literacy in Germany before and during the COVID-19 Pandemic
Abstract / Bemerkung
Ziel:
Im Mittelpunkt des Artikels stehen neue Befunde zur Gesundheitskompetenz (GK), die einen Vergleich der GK der Bevölkerung in Deutschland vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie und während ihres Anhaltens ermöglichen. Verglichen werden die allgemeine und die digitale GK. Daneben werden Veränderungen der GK in unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen untersucht.
Methodik:
Die Analysen basieren auf bevölkerungsrepräsentativen Querschnittsdaten, die 2019/2020 vor und 2020 während der Pandemie erhoben wurden. Dabei kam ein international weiterentwickelter und abgestimmter Fragebogen (HLS19) zur Messung der GK zum Einsatz, in dem erstmals in diesem Kontext auch die digitale GK in Deutschland erhoben wurde. Verände-rungen in den Gruppen wurden bivariat analysiert.
Ergebnisse:
Die Ergebnisse zeigen, dass sich die GK der Bevölkerung in Deutschland während der Pandemie gegenüber der Zeit davor tendenziell verbessert hat. Dieser Effekt ist besonders bei der Beurteilung von Gesundheitsinformationen und der digitalen GK zu sehen. Er ist bei Frauen, Menschen mit niedriger und mittlerer Bildung, jüngeren Bevölkerungsgruppen und Personen mit eigener Migrationserfahrung besonders stark ausgeprägt. Bei älteren Personen ist keine Veränderung zu verzeichnen und bei Personen mit mehreren chronischen Erkrankungen weisen die Ergebnisse sogar auf eine Verschlechterung hin.
Schlussfolgerung:
Die systematische Auseinandersetzung mit den klar strukturierten, häufig wiederholten Gesundheitsinformationen während der Corona-Pandemie hat in Deutschland offenbar dazu geführt, dass sich die Gesundheitskompetenz verbessert hat und der Umgang mit gesundheitsbezogenen Informationen subjektiv als weniger schwierig eingeschätzt wird. Vor allem die Kompetenz zum Umgang mit digitalen Informationen ist gestiegen. Dabei gibt es teils große Unterschiede zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen.
Erscheinungsjahr
2021
Zeitschriftentitel
Das Gesundheitswesen
Band
83
Ausgabe
10
Seite(n)
781-788
ISSN
0941-3790
eISSN
1439-4421
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2957586

Zitieren

Schaeffer D, Klinger J, Berens E-M, et al. Gesundheitskompetenz in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie. Das Gesundheitswesen. 2021;83(10):781-788.
Schaeffer, D., Klinger, J., Berens, E. - M., Gille, S., Griese, L., Vogt, D., & Hurrelmann, K. (2021). Gesundheitskompetenz in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie. Das Gesundheitswesen, 83(10), 781-788. https://doi.org/10.1055/a-1560-2479
Schaeffer, D., Klinger, J., Berens, E. - M., Gille, S., Griese, L., Vogt, D., and Hurrelmann, K. (2021). Gesundheitskompetenz in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie. Das Gesundheitswesen 83, 781-788.
Schaeffer, D., et al., 2021. Gesundheitskompetenz in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie. Das Gesundheitswesen, 83(10), p 781-788.
D. Schaeffer, et al., “Gesundheitskompetenz in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie”, Das Gesundheitswesen, vol. 83, 2021, pp. 781-788.
Schaeffer, D., Klinger, J., Berens, E.-M., Gille, S., Griese, L., Vogt, D., Hurrelmann, K.: Gesundheitskompetenz in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie. Das Gesundheitswesen. 83, 781-788 (2021).
Schaeffer, Doris, Klinger, Julia, Berens, Eva-Maria, Gille, Svea, Griese, Lennert, Vogt, Dominique, and Hurrelmann, Klaus. “Gesundheitskompetenz in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie”. Das Gesundheitswesen 83.10 (2021): 781-788.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Web of Science

Dieser Datensatz im Web of Science®

Quellen

PMID: 34547817
PubMed | Europe PMC

Suchen in

Google Scholar