Kein Sänger, keine Gestalt. Nietzsche-Imagines im George-Kreis und bei Ernst Bertram

Andres J (2017)
In: Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie. Benne C, Burdorf D (Eds); Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft, 14. Berlin: Quintus Verlag: 191-209.

Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Herausgeber*in
Benne, Christian; Burdorf, Dieter
Abstract / Bemerkung
Der Band untersucht das bis heute ungeklärte Verhältnis zwischen Friedrich Nietzsche (1844–1900) und Rudolf Borchardt (1877–1945) aus der Perspektive der Klassischen Philologie, der Germanistik, der Geschichtswissenschaft und der Philosophie. Das Schreiben und das Denken Nietzsches und Borchardts – so die leitende These – stehen im Zeichen der Philologie, eines Faches, das beide zeitversetzt an der Universität Bonn studiert haben. Die Philologie ist für den Philosophen wie für den Dichter die Voraussetzung eines Zugriffs auf Antike und Moderne, der sowohl redaktionell und textkritisch inspiriert ist als auch den ‚Text‘ der Antike produktiv anverwandelnd in die Moderne fortschreibt, ohne die Einsicht in ihre Fremdheit und Unzugänglichkeit aufzugeben.
Erscheinungsjahr
2017
Buchtitel
Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie
Band
14
Seite(n)
191-209
ISBN
978-3-947215-05-8
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2940335

Zitieren

Andres J. Kein Sänger, keine Gestalt. Nietzsche-Imagines im George-Kreis und bei Ernst Bertram. In: Benne C, Burdorf D, eds. Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie. Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft. Vol 14. Berlin: Quintus Verlag; 2017: 191-209.
Andres, J. (2017). Kein Sänger, keine Gestalt. Nietzsche-Imagines im George-Kreis und bei Ernst Bertram. In C. Benne & D. Burdorf (Eds.), Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft: Vol. 14. Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie (pp. 191-209). Berlin: Quintus Verlag.
Andres, J. (2017). “Kein Sänger, keine Gestalt. Nietzsche-Imagines im George-Kreis und bei Ernst Bertram” in Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie, Benne, C., and Burdorf, D. eds. Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft, vol. 14, (Berlin: Quintus Verlag), 191-209.
Andres, J., 2017. Kein Sänger, keine Gestalt. Nietzsche-Imagines im George-Kreis und bei Ernst Bertram. In C. Benne & D. Burdorf, eds. Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie. Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft. no.14 Berlin: Quintus Verlag, pp. 191-209.
J. Andres, “Kein Sänger, keine Gestalt. Nietzsche-Imagines im George-Kreis und bei Ernst Bertram”, Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie, C. Benne and D. Burdorf, eds., Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft, vol. 14, Berlin: Quintus Verlag, 2017, pp.191-209.
Andres, J.: Kein Sänger, keine Gestalt. Nietzsche-Imagines im George-Kreis und bei Ernst Bertram. In: Benne, C. and Burdorf, D. (eds.) Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie. Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft. 14, p. 191-209. Quintus Verlag, Berlin (2017).
Andres, Jan. “Kein Sänger, keine Gestalt. Nietzsche-Imagines im George-Kreis und bei Ernst Bertram”. Rudolf Borchardt und Friedrich Nietzsche. Schreiben und Denken im Zeichen der Philologie. Ed. Christian Benne and Dieter Burdorf. Berlin: Quintus Verlag, 2017.Vol. 14. Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft. 191-209.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar
ISBN Suche