Von der Notwendigkeit ansatzübergreifender Gütekriterien. Eine Replik auf Paul Eisewicht und Tilo Grenz

Hirschauer S, Struebing J, Ayaß R, Kraehnke U, Scheffer T (2019)
ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE 48(1): 92-95.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht| Deutsch
 
Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor/in
Hirschauer, Stefan; Struebing, Joerg; Ayaß, RuthUniBi; Kraehnke, Uwe; Scheffer, Thomas
Alternativer Titel
On the Necessity of Overarching Quality Criteria in Qualitative Research. A Reply to Paul Eisewicht and Tilo Grenz
Abstract / Bemerkung
The paper picks up on a number of critical remarks by Eisewicht and Grenz (2018). Visa vis the caveat of not sufficiently responding to existing literature on evaluative criteria, we emphasize that our argument follows a different approach, relying more on experiences in practical evaluation processes. Against the concern that our evaluative criteria might result in excluding certain research approaches, we stress the necessity of overarching criteria. Only this way, we can reasonably respond to the regularly requested evaluation (better/ worse) of qualitative publications or research proposals.
Stichworte
Qualitative Research; Interpretive Research; Quality Criteria; Appropriateness
Erscheinungsjahr
2019
Zeitschriftentitel
ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE
Band
48
Ausgabe
1
Seite(n)
92-95
ISSN
0340-1804
eISSN
2366-0325
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2938397

Zitieren

Hirschauer S, Struebing J, Ayaß R, Kraehnke U, Scheffer T. Von der Notwendigkeit ansatzübergreifender Gütekriterien. Eine Replik auf Paul Eisewicht und Tilo Grenz. ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE. 2019;48(1):92-95.
Hirschauer, S., Struebing, J., Ayaß, R., Kraehnke, U., & Scheffer, T. (2019). Von der Notwendigkeit ansatzübergreifender Gütekriterien. Eine Replik auf Paul Eisewicht und Tilo Grenz. ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE, 48(1), 92-95. doi:10.1515/zfsoz-2019-0006
Hirschauer, S., Struebing, J., Ayaß, R., Kraehnke, U., and Scheffer, T. (2019). Von der Notwendigkeit ansatzübergreifender Gütekriterien. Eine Replik auf Paul Eisewicht und Tilo Grenz. ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE 48, 92-95.
Hirschauer, S., et al., 2019. Von der Notwendigkeit ansatzübergreifender Gütekriterien. Eine Replik auf Paul Eisewicht und Tilo Grenz. ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE, 48(1), p 92-95.
S. Hirschauer, et al., “Von der Notwendigkeit ansatzübergreifender Gütekriterien. Eine Replik auf Paul Eisewicht und Tilo Grenz”, ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE, vol. 48, 2019, pp. 92-95.
Hirschauer, S., Struebing, J., Ayaß, R., Kraehnke, U., Scheffer, T.: Von der Notwendigkeit ansatzübergreifender Gütekriterien. Eine Replik auf Paul Eisewicht und Tilo Grenz. ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE. 48, 92-95 (2019).
Hirschauer, Stefan, Struebing, Joerg, Ayaß, Ruth, Kraehnke, Uwe, and Scheffer, Thomas. “Von der Notwendigkeit ansatzübergreifender Gütekriterien. Eine Replik auf Paul Eisewicht und Tilo Grenz”. ZEITSCHRIFT FUR SOZIOLOGIE 48.1 (2019): 92-95.