Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland

Niewald A-K, Ordingen C, Razum O (2019)
Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)) 81(2): 150-156.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
Es wurden keine Dateien hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Autor*in
Niewald, Ann-Kristin; Ordingen, Carina; Razum, OliverUniBi
Alternativer Titel
[What Can Health Journalism Achieve? A Criterion-Based Evaluation of Print Media Coverage of the HPV Vaccine in Germany, 2006 to 2009].
Abstract / Bemerkung
ZIEL DER ANALYSE: Im Jahr 2006 wurde der erste Impfstoff gegen Humane Papillomviren (HPV) in Europa zugelassen und 2007 in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland aufgenommen. Schon im Vorfeld und auch nach der Zulassung wurde der Impfstoff kontrovers in Öffentlichkeit und (Print-)Medien diskutiert. Wir untersuchten die gesundheitsjournalistische Qualität der Berichterstattung zur HPV-Impfung während der Kontroverse. METHODIK: Die LexisNexis-Printmedien-Datenbank wurde anhand ausgewählter Suchbegriffe für 4 deutsche auflagenstarke überregionale Zeitungen sowie 4 auflagenstarke Zeitschriften und Magazine für den Zeitraum 2006–2009 durchsucht. HPV-bezogene Artikel wurden anhand etablierter Indikatoren untersucht und jeweils anhand eines dezimalen Punkte-Notenschlüssels zusammenfassend bewertet. ERGEBNISSE: Es wurden 58 Zeitungs- und Magazinartikel zur HPV-Impfung identifiziert und von 2 unabhängigen Personen bewertet. Die einzelnen Indikatoren gesundheitsjournalistischer Berichterstattung wurden durchschnittlich mit der Note 4,6 von 6 bewertet. Gerade die für LeserInnen relevantesten Qualitätskategorien, die ein hinreichendes Verständnis der HPV-Impfung ermöglichen, konnte ein Großteil der Artikel nicht erfüllen. Lediglich die Kategorien Einfachheit der Sprache und Gliederung/Ordnung wurden in fast allen Artikeln positiv umgesetzt. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Die Einhaltung der etablierten Qualitätsstandards gilt als eine wichtige Grundlage des Gesundheitsjournalismus, erweist sich aber bei einer komplexen Berichterstattung wie der HPV-Impfung als kaum vollständig umsetzbar. Aus Public-Health-Sicht lassen sich dennoch vermeidbare Defizite in der Berichterstattung identifizieren, insbesondere bezüglich der unvollständigen Evidenzlage zur Impfung zu diesem Zeitpunkt. Mithilfe eines Public-Health-basierten Media-Monitorings könnten Informationsdefizite oder häufige Fehlinformationen systematisch erkannt und durch entsprechende zusätzliche Aufklärungsmaßnahmen behoben werden.

BACKGROUND: In 2006, the first human papillomavirus (HPV) vaccine was licensed in Europe and in 2007 it was included in the service catalogue of the statutory health insurance. The HPV vaccine led to a controversy in public and print media even before it was licensed. We evaluated the quality of the newspaper coverage of the HPV vaccine during the controversy in Germany. METHODS: The LexisNexis print media database was scanned for health journalism articles on HPV in 4 high-circulation national newspapers and 4 magazines using pre-defined search terms for the period 2006-2009. Articles were evaluated using established indicators and were graded using a decimal grading scale. RESULTS: 58 articles were identified and evaluated by 2 persons independently. The indicators reflecting health journalism quality received on average a grade of 4.6 out of 6. The major quality categories which give a comprehensive overview of the HPV vaccine scored low in the majority of the articles. Only categories like simplicity of language and structure/order scored high in most of them. CONCLUSION: Compliance with established quality standards is an important basis of health journalism but seems difficult to achieve in the news coverage on the HPV vaccine. When applying the indicators to the HPV coverage, some avoidable deficiencies was identified from a public health perspective, relating in particular to the evidence base of the vaccination. Monitoring public health media can help to systematically identify information shortfalls or errors and respond with appropriate educational campaigns.
Erscheinungsjahr
2019
Zeitschriftentitel
Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany))
Band
81
Ausgabe
2
Seite(n)
150 - 156
ISSN
1439-4421
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/2934068

Zitieren

Niewald A-K, Ordingen C, Razum O. Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland. Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)). 2019;81(2):150-156.
Niewald, A. - K., Ordingen, C., & Razum, O. (2019). Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland. Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)), 81(2), 150-156. doi:10.1055/s-0044-101755
Niewald, A. - K., Ordingen, C., and Razum, O. (2019). Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland. Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)) 81, 150-156.
Niewald, A.-K., Ordingen, C., & Razum, O., 2019. Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland. Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)), 81(2), p 150-156.
A.-K. Niewald, C. Ordingen, and O. Razum, “Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland”, Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)), vol. 81, 2019, pp. 150-156.
Niewald, A.-K., Ordingen, C., Razum, O.: Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland. Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)). 81, 150-156 (2019).
Niewald, Ann-Kristin, Ordingen, Carina, and Razum, Oliver. “Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland”. Gesundheitswesen (Bundesverband der Arzte des Offentlichen Gesundheitsdienstes (Germany)) 81.2 (2019): 150-156.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Web of Science

Dieser Datensatz im Web of Science®

Quellen

PMID: 29548060
PubMed | Europe PMC

Suchen in

Google Scholar