Sexuelle Prägung und Gedächtnis: zwei Arten langfristiger Informationsspeicherung im Gehirn

Bischof H-J (1995)
Forschung an der Universität Bielefeld 12: 10-15.

Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
 
Download
OA
Abstract / Bemerkung
Wenn Informationen langfristig im Gedächtnis höherer Lebewesen gespeichert werden, geschieht dies durch eine Veränderung in der synaptischen Verschaltung zwischen den Nervenzellen. Intuitiv würde man annehmen, dass sich beim Lernen die Anzahl und die Effektivität der synaptischen Verbindungen erhöht. Seltsamerweise gibt es auch den umgekehrten Vorgang: langfristige Speicherung durch Verringerung der synaptischen Verbindungen. Unsere Arbeitsgruppe am Lehrstuhl für Verhaltensforschung der Fakultät Biologie fand im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts zur sexuellen Prägung von Singvögeln Hinweise darauf, dass beide Formen der Informationsspeicherung nebeneinander vorkommen.
Erscheinungsjahr
1995
Zeitschriftentitel
Forschung an der Universität Bielefeld
Band
12
Seite(n)
10-15
ISSN
0937-2873
Page URI
https://pub.uni-bielefeld.de/record/1776764

Zitieren

Bischof H-J. Sexuelle Prägung und Gedächtnis: zwei Arten langfristiger Informationsspeicherung im Gehirn. Forschung an der Universität Bielefeld. 1995;12:10-15.
Bischof, H. - J. (1995). Sexuelle Prägung und Gedächtnis: zwei Arten langfristiger Informationsspeicherung im Gehirn. Forschung an der Universität Bielefeld, 12, 10-15.
Bischof, H. - J. (1995). Sexuelle Prägung und Gedächtnis: zwei Arten langfristiger Informationsspeicherung im Gehirn. Forschung an der Universität Bielefeld 12, 10-15.
Bischof, H.-J., 1995. Sexuelle Prägung und Gedächtnis: zwei Arten langfristiger Informationsspeicherung im Gehirn. Forschung an der Universität Bielefeld, 12, p 10-15.
H.-J. Bischof, “Sexuelle Prägung und Gedächtnis: zwei Arten langfristiger Informationsspeicherung im Gehirn”, Forschung an der Universität Bielefeld, vol. 12, 1995, pp. 10-15.
Bischof, H.-J.: Sexuelle Prägung und Gedächtnis: zwei Arten langfristiger Informationsspeicherung im Gehirn. Forschung an der Universität Bielefeld. 12, 10-15 (1995).
Bischof, Hans-Joachim. “Sexuelle Prägung und Gedächtnis: zwei Arten langfristiger Informationsspeicherung im Gehirn”. Forschung an der Universität Bielefeld 12 (1995): 10-15.
Alle Dateien verfügbar unter der/den folgenden Lizenz(en):
Copyright Statement:
This Item is protected by copyright and/or related rights. [...]
Volltext(e)
Access Level
OA Open Access
Zuletzt Hochgeladen
2019-09-06T08:48:22Z
MD5 Prüfsumme
1717a58db362609a454d173e627608c8

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar