Die Korrektur der (geschlossenen) Gesellschaft - Zur Einführung

Mölders M (2017)
In: Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016. Lessenich S, Deutsche Gesellschaft für Soziologie (Eds); 1-10.

Download
OA 99.14 KB
Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
Herausgeber
Körperschaftlicher Herausgeber
Deutsche Gesellschaft für Soziologie
Abstract / Bemerkung
Wer behauptet, die moderne Gesellschaft sei korrekturbedürftig, muss mit wenig Widerspruch rechnen. Wenn hierzu aber angenommen wird, es handele sich um eine geschlossene Gesellschaft – oder zumindest um geschlossene, eigensinnige gesellschaftliche Einheiten –, dann scheinen Korrekturen allenfalls als mehr oder weniger geschickte Anregungen zur Selbstbeherrschung möglich. Wie die geschlossenen Informationsverarbeitungen bornierter Systeme zur Reflektion ihres eigensinnigen Operierens und damit zur Korrektur der Folgen funktionaler Differenzierung angeregt werden könnten, ist eine klassische Frage der Rechtssoziologie. Von den klassischen Antworten, den Korrekturbeauftragten Staat und/oder Recht, verspricht man sich inzwischen mitunter eher Beihilfe. Auf der Suche nach wirksameren Korrigierenden ist man bei den sogenannten Instanzen "zivilgesellschaftlicher Gegenmacht" oder "Vierten Gewalten" fündig geworden. So nachvollziehbar diese Theoriewende empirisch erscheinen mag, so ist doch zu konstatieren, dass die Kernfrage, wie nämlich geschlossene Einheiten zu Korrekturen ihrer selbst- wie fremdschädigenden Expansionstendenzen angeregt werden könnten – und was das eigentlich bedeutet –, damit nicht beantwortet ist. Die Beobachtung, dass die als Korrekturspezialisten auftretenden Instanzen – vom Investigativ-Journalismus bis zu Hacker-Kollektiven – im Organisieren ihrer Anregungen möglichst wenig dem Zufall überlassen wollen, wirft eher weitere Fragen auf: (Wie) Lässt sich die Korrektur der Gesellschaft organisieren? An wen richten neue wie klassische Instanzen wie was? Landen derartige Ansprüche nach Übersetzungskaskaden letzten Endes wieder im Recht? Versprechen sich die neuen Korrigierenden gar mehr vom Recht als es Teile der Rechtssoziologie tun? Haben Korrekturmaßnahmen ihrerseits so etwas wie unbeabsichtigte Nebenfolgen? Dass sich ebenfalls hochgradig organisierte Korrekturabwehrmaßnahmen beobachten lassen, wenn Staaten Troll-Armeen oder Konzerne ihr „Reputation Management“ aufrüsten, lässt sich in diesem Sinne als Folge von Korrekturkommunikationen im Medium der Publizität deuten; das laute Nachdenken über Korrektur macht hellhörig.
Erscheinungsjahr
Buchtitel
Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016.
Seite
1-10
Konferenz
Geschlossene Gesellschaften. 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
Konferenzort
Bamberg
Konferenzdatum
2016-09-26 – 2016-09-30
PUB-ID

Zitieren

Mölders M. Die Korrektur der (geschlossenen) Gesellschaft - Zur Einführung. In: Lessenich S, Deutsche Gesellschaft für Soziologie, eds. Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016. 2017: 1-10.
Mölders, M. (2017). Die Korrektur der (geschlossenen) Gesellschaft - Zur Einführung. In S. Lessenich & Deutsche Gesellschaft für Soziologie (Eds.), Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016. (pp. 1-10).
Mölders, M. (2017). “Die Korrektur der (geschlossenen) Gesellschaft - Zur Einführung” in Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016., Lessenich, S., and Deutsche Gesellschaft für Soziologie eds. 1-10.
Mölders, M., 2017. Die Korrektur der (geschlossenen) Gesellschaft - Zur Einführung. In S. Lessenich & Deutsche Gesellschaft für Soziologie, eds. Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016. pp. 1-10.
M. Mölders, “Die Korrektur der (geschlossenen) Gesellschaft - Zur Einführung”, Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016., S. Lessenich and Deutsche Gesellschaft für Soziologie, eds., 2017, pp.1-10.
Mölders, M.: Die Korrektur der (geschlossenen) Gesellschaft - Zur Einführung. In: Lessenich, S. and Deutsche Gesellschaft für Soziologie (eds.) Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016. p. 1-10. (2017).
Mölders, Marc. “Die Korrektur der (geschlossenen) Gesellschaft - Zur Einführung”. Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016. Ed. Stephan Lessenich and Deutsche Gesellschaft für Soziologie. 2017. 1-10.
Alle Dateien verfügbar unter der/den folgenden Lizenz(en):
Copyright Statement:
This Item is protected by copyright and/or related rights. [...]
Volltext(e)
Name
Access Level
OA Open Access
Zuletzt Hochgeladen
2017-10-02T07:41:44Z

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar