Digitale Objektivität in der Geschichtswissenschaft? Oder: Kann man finden, was man nicht sucht?

Schwandt S (2016)
Rechtsgeschichte - Legal History 24: 337-338.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
Erscheinungsjahr
Zeitschriftentitel
Rechtsgeschichte - Legal History
Band
24
Seite
337-338
eISSN
PUB-ID

Zitieren

Schwandt S. Digitale Objektivität in der Geschichtswissenschaft? Oder: Kann man finden, was man nicht sucht? Rechtsgeschichte - Legal History. 2016;24:337-338.
Schwandt, S. (2016). Digitale Objektivität in der Geschichtswissenschaft? Oder: Kann man finden, was man nicht sucht? Rechtsgeschichte - Legal History, 24, 337-338. doi:10.12946/rg24/337-338
Schwandt, S. (2016). Digitale Objektivität in der Geschichtswissenschaft? Oder: Kann man finden, was man nicht sucht? Rechtsgeschichte - Legal History 24, 337-338.
Schwandt, S., 2016. Digitale Objektivität in der Geschichtswissenschaft? Oder: Kann man finden, was man nicht sucht? Rechtsgeschichte - Legal History, 24, p 337-338.
S. Schwandt, “Digitale Objektivität in der Geschichtswissenschaft? Oder: Kann man finden, was man nicht sucht?”, Rechtsgeschichte - Legal History, vol. 24, 2016, pp. 337-338.
Schwandt, S.: Digitale Objektivität in der Geschichtswissenschaft? Oder: Kann man finden, was man nicht sucht? Rechtsgeschichte - Legal History. 24, 337-338 (2016).
Schwandt, Silke. “Digitale Objektivität in der Geschichtswissenschaft? Oder: Kann man finden, was man nicht sucht?”. Rechtsgeschichte - Legal History 24 (2016): 337-338.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar