Aufmerksam durch die Moschee? Eine qualitative Studie über nichtmuslimische Besuchergruppen in Moscheeführungen

Wiemann C (2016) Working Paper Series des IKG; 09.
Bielefeld: IKG.

Download
OA 651.88 KB
Working Paper | English
Author
Abstract
Der vorliegende Bericht befasst sich mit Moscheeführungen für Nicht-MuslimInnen. Auf Basis der Kontakthypothese nach Allport (1954) wird angenommen, dass Moscheeführungen einen positiven Beitrag zum Vorurteilsabbau gegenüber MuslimInnen und dem Islam leisten können. Dafür müssen sie unter anderem eine emotionale Beteiligung bei ihren nicht-muslimischen BesucherInnen hervorrufen: Diese wurde in der Forschung als Erfolgsbedingung für die Reduktion von Vorurteilen in Kontaktsituationen identifiziert (vgl. Pettigrew 1998; Haubach/Salentin 2013). Um zu untersuchen, inwieweit eine solche emotionale Beteiligung bei Moscheeführungen zum Vorschein kommt, wurden für den vorliegenden Bericht teilnehmende Beobachtungen bei vier Moscheeführungen durchgeführt. Es wurde jeweils eine Besuchergruppe in einer Moschee in Süddeutschland begleitet, um herauszufinden, welche Elemente der Moscheeführung die Aufmerksamkeit der Gäste erlangten. Aufmerksamkeit wurde dabei als beobachtbares Phänomen identifiziert, welches der nur schwer objektiv nachweisbaren emotionalen Beteiligung am nächsten kommt. Die Besuchergruppen waren heterogen: Es gab sowohl Gruppen mit Schulklassen als auch mit erwachsenen BesucherInnen. Die teilnehmenden Beobachtungen wurden nachträglich in einem Beobachtungsschema festgehalten. Anschließend wurde analysiert, an welchen Stellen sich Aufmerksamkeit oder Unaufmerksamkeit äußerte. Bei der Auswertung der vier Moscheebesuche wurde festgestellt, dass es bestimmte Themen gibt, die unabhängig von ihrer Gruppenzusammensetzung die Aufmerksamkeit der MoscheebesucherInnen erlangt haben. Zu nennen sind hier z.B. die Stellung der Frau im Islam oder der Zusammenhang von Islam und islamistischem Extremismus. Weiterhin gibt es Indizien dafür, dass der Kommunikationsstil der MoscheeführerInnen und ihre Gestaltung der Moscheeführung Einfluss darauf hat, ob die Besuchergruppe aufmerksam ist und emotionale Beteiligung im Sinne einer für den Vorurteilsabbau relevanten Kontaktknüpfung entwickelt. Außerdem wurde festgestellt, dass es für einen vorurteilsabbauenden Effekt relevant sein kann, ob die Moscheeführung altersgerecht durchgeführt wurde.
Publishing Year
PUB-ID

Cite this

Wiemann C. Aufmerksam durch die Moschee? Eine qualitative Studie über nichtmuslimische Besuchergruppen in Moscheeführungen. Working Paper Series des IKG. Vol 09. Bielefeld: IKG; 2016.
Wiemann, C. (2016). Aufmerksam durch die Moschee? Eine qualitative Studie über nichtmuslimische Besuchergruppen in Moscheeführungen (Working Paper Series des IKG, 09). Bielefeld: IKG.
Wiemann, C. (2016). Aufmerksam durch die Moschee? Eine qualitative Studie über nichtmuslimische Besuchergruppen in Moscheeführungen. Working Paper Series des IKG, 09, Bielefeld: IKG.
Wiemann, C., 2016. Aufmerksam durch die Moschee? Eine qualitative Studie über nichtmuslimische Besuchergruppen in Moscheeführungen, Working Paper Series des IKG, no.09, Bielefeld: IKG.
C. Wiemann, Aufmerksam durch die Moschee? Eine qualitative Studie über nichtmuslimische Besuchergruppen in Moscheeführungen, Working Paper Series des IKG, vol. 09, Bielefeld: IKG, 2016.
Wiemann, C.: Aufmerksam durch die Moschee? Eine qualitative Studie über nichtmuslimische Besuchergruppen in Moscheeführungen. Working Paper Series des IKG, 09. IKG, Bielefeld (2016).
Wiemann, Charlotte. Aufmerksam durch die Moschee? Eine qualitative Studie über nichtmuslimische Besuchergruppen in Moscheeführungen. Bielefeld: IKG, 2016. Working Paper Series des IKG. 09.
All files available under the following license(s):
Copyright Statement:
This Item is protected by copyright and/or related rights. [...]
Main File(s)
File Name
Access Level
OA Open Access
Last Uploaded
2016-12-02T10:27:39Z

This data publication is cited in the following publications:
This publication cites the following data publications:

Export

0 Marked Publications

Open Data PUB

Search this title in

Google Scholar