Mathematik am Schulanfang. Mathematische Diagnostik und Förderung in den ersten Schulwochen

Hasemann K, Lüken M (2008)
Grundschule 40(6): 46-47.

Download
No fulltext has been uploaded. References only!
Journal Article | Original Article | Published | German

No fulltext has been uploaded

Author
;
Abstract
Schulanfänger haben eine sehr unterschiedliche Lernausgangslage, welche nach Meinung der Autoren zunächst diagnostisch ermittelt werden sollte. Hierzu bieten sie Tests und förderdiagnostische Aufgaben an, nach deren Bearbeitung und Auswertung gezielt ein jeweiliges Förderprogramm einsetzen kann. Auch hierzu werden Beispiele vorgestellt.
Publishing Year
ISSN
PUB-ID

Cite this

Hasemann K, Lüken M. Mathematik am Schulanfang. Mathematische Diagnostik und Förderung in den ersten Schulwochen. Grundschule. 2008;40(6):46-47.
Hasemann, K., & Lüken, M. (2008). Mathematik am Schulanfang. Mathematische Diagnostik und Förderung in den ersten Schulwochen. Grundschule, 40(6), 46-47.
Hasemann, K., and Lüken, M. (2008). Mathematik am Schulanfang. Mathematische Diagnostik und Förderung in den ersten Schulwochen. Grundschule 40, 46-47.
Hasemann, K., & Lüken, M., 2008. Mathematik am Schulanfang. Mathematische Diagnostik und Förderung in den ersten Schulwochen. Grundschule, 40(6), p 46-47.
K. Hasemann and M. Lüken, “Mathematik am Schulanfang. Mathematische Diagnostik und Förderung in den ersten Schulwochen”, Grundschule, vol. 40, 2008, pp. 46-47.
Hasemann, K., Lüken, M.: Mathematik am Schulanfang. Mathematische Diagnostik und Förderung in den ersten Schulwochen. Grundschule. 40, 46-47 (2008).
Hasemann, Klaus, and Lüken, Miriam. “Mathematik am Schulanfang. Mathematische Diagnostik und Förderung in den ersten Schulwochen”. Grundschule 40.6 (2008): 46-47.
This data publication is cited in the following publications:
This publication cites the following data publications:

Export

0 Marked Publications

Open Data PUB

Search this title in

Google Scholar