Das Problem der MRSA-Infektionen bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms. Teil 2: Hygienemanagement

Hornberg C, Schäfer TR, Koller A, Wetz HH (2003)
Der Orthopäde 32(3): 218-224.

Journal Article | Published | German

No fulltext has been uploaded

Author
; ; ;
Alternative Title
The MRSA patient in technical orthopaedics and rehabilitation. Part 2: Hygiene management
Abstract
Zu den multiresistenten Keimen zählt der Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA), der insbesondere seit den 1980er Jahren vermehrt nachgewiesen wurde. In den USA stieg die Prävalenz von MRSA unter allen Staphylococcus-aureus-Isolaten von 2% im Jahre 1975 auf 29% im Jahre 1991. Die Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie berichtete von einem Anstieg der Prävalenz von MRSA-Befunden in Deutschland von 1,7% im Jahre1990 auf 15,7% im Jahre 1998. Als effektives Mittel zur Kontrolle von MRSA wurde daher in der Klinik und Poliklinik für Technische Orthopädie und Rehabilitation (TO) am Universitätsklinikum Münster (UKM) ein Hygienemanagement etabliert, um die Infektionsketten mit nosokomialen Erregern frühzeitig aufdecken und begleitend notwendige hygienische Maßnahmen einleiten zu können.Neben den individuellen Problemen eines MRSA-Trägers (z.B.höhere Mortalität, längere Krankenhausverweildauer, psychische Belastung durch Stigmatisierung), werden durch die Implementierung von Präventionsmaßnahmen Kostensteigerungen durch MRSA vermieden.
Publishing Year
ISSN
PUB-ID

Cite this

Hornberg C, Schäfer TR, Koller A, Wetz HH. Das Problem der MRSA-Infektionen bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms. Teil 2: Hygienemanagement. Der Orthopäde. 2003;32(3):218-224.
Hornberg, C., Schäfer, T. R., Koller, A., & Wetz, H. H. (2003). Das Problem der MRSA-Infektionen bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms. Teil 2: Hygienemanagement. Der Orthopäde, 32(3), 218-224.
Hornberg, C., Schäfer, T. R., Koller, A., and Wetz, H. H. (2003). Das Problem der MRSA-Infektionen bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms. Teil 2: Hygienemanagement. Der Orthopäde 32, 218-224.
Hornberg, C., et al., 2003. Das Problem der MRSA-Infektionen bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms. Teil 2: Hygienemanagement. Der Orthopäde, 32(3), p 218-224.
C. Hornberg, et al., “Das Problem der MRSA-Infektionen bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms. Teil 2: Hygienemanagement”, Der Orthopäde, vol. 32, 2003, pp. 218-224.
Hornberg, C., Schäfer, T.R., Koller, A., Wetz, H.H.: Das Problem der MRSA-Infektionen bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms. Teil 2: Hygienemanagement. Der Orthopäde. 32, 218-224 (2003).
Hornberg, Claudia, Schäfer, T. R., Koller, A., and Wetz, H. H. “Das Problem der MRSA-Infektionen bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms. Teil 2: Hygienemanagement”. Der Orthopäde 32.3 (2003): 218-224.
This data publication is cited in the following publications:
This publication cites the following data publications:

1 Citation in Europe PMC

Data provided by Europe PubMed Central.

MRSA in a large German University Hospital: Male gender is a significant risk factor for MRSA acquisition.
Kupfer M, Jatzwauk L, Monecke S, Mobius J, Weusten A., GMS Krankenhhyg Interdiszip 5(2), 2010
PMID: 20941335

Export

0 Marked Publications

Open Data PUB

Web of Science

View record in Web of Science®

Sources

PMID: 12647043
PubMed | Europe PMC

Search this title in

Google Scholar