Patricia Piccininis plastisches Werk im Kontext der Biowissenschaften

Thienenkamp H (2014)
Bielefeld: Universität Bielefeld.

Download
OA
Bielefeld Dissertation | German
Supervisor
Kahrmann, Klaus-Ove
Abstract
Ein bedeutender Fokus der zeitgenössischen Bildenden Kunst liegt auf der Beschäftigung mit Hintergründen, Inhalten, Methoden und Entwicklungen der Biowissenschaften. Die vorliegende Arbeit mit dem Titel "Das plastische Werk Patricia Piccininis im Kontext der Biowissenschaften" gibt einen exemplarischen Einblick in das Werk einer zeitgenössischen Künstlerin, der Australierin Patricia Piccinini, die sich in besonders intensiver Weise der künstlerischen Auseinandersetzung mit den genannten Themen widmet. Die Dissertation beinhaltet eine ausführliche Darstellung und Interpretation des plastischen Werks der australischen Künstlerin von 1990 bis 2008. Um die Arbeiten der Künstlerin in einen größeren Kontext einzuordnen, steht zu Beginn der Arbeit eine umfangreiche, chronologisch aufgebaute, exemplarische Darstellung von Künstlern und Künstlerinnen, die sich in ihren Werken mit Themen und Methoden der Biowissenschaften seit Charles Darwin auseinandersetzen. Der anschließenden Fokussierung auf Piccininis plastische Arbeiten liegt eine umfangreiche phänomenologische und hermeneutische Auseinandersetzung mit jedem einzelnen Werk zugrunde. Die inhaltlichen Verbindungen zu biologischen Themengebieten werden erläutert und analysiert. Das umfangreiche plastische Œuvre Piccininis wird von der Autorin in die Bereiche "Technisierung der Natur" und "Naturalisierung der Technik" unterteilt. Ersterer umfasst das hyperrealistische plastische Werk, in dem die Künstlerin in Variationen auf die biotechnologische Beeinflussung von Lebewesen durch den Menschen verweist. Der zweite Bereich "Naturalisierung der Technik" umfasst Arbeiten, deren Formgebung sich am technischen Bereich des Fahrzeugbaus orientiert. Ursprünglich technische Formen werden modifiziert und erhalten organischen Charakter. Die inhaltliche Ausrichtung dieser Arbeiten bewegt sich häufig im Bereich zwischenmenschlicher Beziehungen. Charakteristisch für die Plastiken Piccininis ist es, dass ihre thematische Ausrichtung sowie ihre formale und inhaltliche Ausarbeitung beim Betrachter emotionale Reaktionen hervorrufen, die als Initialisierung einer Auseinandersetzung mit den Hintergründen der Werke dienen können. Darüber hinaus zeichnet die äußerst intensive, stetige und umfassende Beschäftigung mit aktuellen Fragestellungen und Entwicklungen in der Biotechnologie das Werk der Australierin in besonderer Weise aus und setzt es von den Werken anderer Künstler und Künstlerinnen im selben Themengebiet ab.

In the last decades, the preoccupation with biological and biotechnological themes has become an important subject in contemporary art. In this doctoral thesis with the title "Das plastische Werk Patricia Piccininis im Kontext der Biowissenschaften" (Patricia Piccininis sculptural work in the context of biological sciences), the work of contemporary australian artist Patricia Piccinini is exemplary presented and analysed. To integrate the artists' works in a greater context, the text begins with a chronological, exemplary presentation of artists who deal with topics and methods of biological sciences since Charles Darwin. The thesis contains a detailed description of the sculptural work of the named artist between 1990 and 2008. The connection between the artwork and biological topics is exemplified and analysed. Each interpretation is based on an phenomenological and hermeneutical examination of the particular sculpture. The extensive sculptural œuvre of Patricia Piccinini is divided into two sections: "Technisierung der Natur" (Mechanisation of nature) and "Naturalisierung der Technik" (Naturalisation of technology). The first section includes the hyperrealistic sculptures linked to the biotechnological manipulation of creatures through human beings. The second section implies sculptures whose forms remind of vehicles. Substantial technical forms are modified and become an animated nature. The content of all these works often is connected with human relationships. The thematic focus as well as the form and content of the sculptural work provokes emotional responses from the recipient of Piccininis artwork. This, and the extraordinary intensive, continuing and comprehensive way of dealing with current biological developments and problems, distinguishes Piccininis artwork from many others.
Year
PUB-ID

Cite this

Thienenkamp H. Patricia Piccininis plastisches Werk im Kontext der Biowissenschaften. Bielefeld: Universität Bielefeld; 2014.
Thienenkamp, H. (2014). Patricia Piccininis plastisches Werk im Kontext der Biowissenschaften. Bielefeld: Universität Bielefeld.
Thienenkamp, H. (2014). Patricia Piccininis plastisches Werk im Kontext der Biowissenschaften. Bielefeld: Universität Bielefeld.
Thienenkamp, H., 2014. Patricia Piccininis plastisches Werk im Kontext der Biowissenschaften, Bielefeld: Universität Bielefeld.
H. Thienenkamp, Patricia Piccininis plastisches Werk im Kontext der Biowissenschaften, Bielefeld: Universität Bielefeld, 2014.
Thienenkamp, H.: Patricia Piccininis plastisches Werk im Kontext der Biowissenschaften. Universität Bielefeld, Bielefeld (2014).
Thienenkamp, Heike. Patricia Piccininis plastisches Werk im Kontext der Biowissenschaften. Bielefeld: Universität Bielefeld, 2014.
Main File(s)
Access Level
OA Open Access
Last Uploaded
2014-01-16 13:30:47

This data publication is cited in the following publications:
This publication cites the following data publications:

Export

0 Marked Publications

Open Data PUB

Search this title in

Google Scholar