Identitätspolitiken transkultureller Feminismen im Spiegel indigener Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas (Elias Canettis Rückgriff auf „ursprüngliche Lebensweisen“ am Beispiel Jean de Lérys Brasilianischem Tagebuch 1556 – 1558 und die Mühen der Entmystifizierung „westlicher“ Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas)

Giebeler C (2010)
In: Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse?. Patillo-Hess J, Smole MS (Eds); Wien.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
Autor
Herausgeber
;
Erscheinungsjahr
Buchtitel
Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse?
PUB-ID

Zitieren

Giebeler C. Identitätspolitiken transkultureller Feminismen im Spiegel indigener Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas (Elias Canettis Rückgriff auf „ursprüngliche Lebensweisen“ am Beispiel Jean de Lérys Brasilianischem Tagebuch 1556 – 1558 und die Mühen der Entmystifizierung „westlicher“ Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas). In: Patillo-Hess J, Smole MS, eds. Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse?. Wien; 2010.
Giebeler, C. (2010). Identitätspolitiken transkultureller Feminismen im Spiegel indigener Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas (Elias Canettis Rückgriff auf „ursprüngliche Lebensweisen“ am Beispiel Jean de Lérys Brasilianischem Tagebuch 1556 – 1558 und die Mühen der Entmystifizierung „westlicher“ Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas). In J. Patillo-Hess & M. S. Smole (Eds.), Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse? Wien.
Giebeler, C. (2010). “Identitätspolitiken transkultureller Feminismen im Spiegel indigener Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas (Elias Canettis Rückgriff auf „ursprüngliche Lebensweisen“ am Beispiel Jean de Lérys Brasilianischem Tagebuch 1556 – 1558 und die Mühen der Entmystifizierung „westlicher“ Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas)” in Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse?, Patillo-Hess, J., and Smole, M. S. eds. (Wien).
Giebeler, C., 2010. Identitätspolitiken transkultureller Feminismen im Spiegel indigener Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas (Elias Canettis Rückgriff auf „ursprüngliche Lebensweisen“ am Beispiel Jean de Lérys Brasilianischem Tagebuch 1556 – 1558 und die Mühen der Entmystifizierung „westlicher“ Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas). In J. Patillo-Hess & M. S. Smole, eds. Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse?. Wien.
C. Giebeler, “Identitätspolitiken transkultureller Feminismen im Spiegel indigener Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas (Elias Canettis Rückgriff auf „ursprüngliche Lebensweisen“ am Beispiel Jean de Lérys Brasilianischem Tagebuch 1556 – 1558 und die Mühen der Entmystifizierung „westlicher“ Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas)”, Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse?, J. Patillo-Hess and M.S. Smole, eds., Wien: 2010.
Giebeler, C.: Identitätspolitiken transkultureller Feminismen im Spiegel indigener Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas (Elias Canettis Rückgriff auf „ursprüngliche Lebensweisen“ am Beispiel Jean de Lérys Brasilianischem Tagebuch 1556 – 1558 und die Mühen der Entmystifizierung „westlicher“ Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas). In: Patillo-Hess, J. and Smole, M.S. (eds.) Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse? Wien (2010).
Giebeler, Cornelia. “Identitätspolitiken transkultureller Feminismen im Spiegel indigener Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas (Elias Canettis Rückgriff auf „ursprüngliche Lebensweisen“ am Beispiel Jean de Lérys Brasilianischem Tagebuch 1556 – 1558 und die Mühen der Entmystifizierung „westlicher“ Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas)”. Frauen und Männer – Die fiktive Doppelmasse?. Ed. John Patillo-Hess and Mario S. Smole. Wien, 2010.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar