Bewegungsfreundlichkeit von Wohnumgebungen messen

Bödeker M, Bucksch J, Fuhrmann H (2012)
Prävention und Gesundheitsförderung 7(3): 220-226.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
Erscheinungsjahr
Zeitschriftentitel
Prävention und Gesundheitsförderung
Band
7
Zeitschriftennummer
3
Seite
220-226
ISSN
eISSN
PUB-ID

Zitieren

Bödeker M, Bucksch J, Fuhrmann H. Bewegungsfreundlichkeit von Wohnumgebungen messen. Prävention und Gesundheitsförderung. 2012;7(3):220-226.
Bödeker, M., Bucksch, J., & Fuhrmann, H. (2012). Bewegungsfreundlichkeit von Wohnumgebungen messen. Prävention und Gesundheitsförderung, 7(3), 220-226. doi:10.1007/s11553-012-0344-3
Bödeker, M., Bucksch, J., and Fuhrmann, H. (2012). Bewegungsfreundlichkeit von Wohnumgebungen messen. Prävention und Gesundheitsförderung 7, 220-226.
Bödeker, M., Bucksch, J., & Fuhrmann, H., 2012. Bewegungsfreundlichkeit von Wohnumgebungen messen. Prävention und Gesundheitsförderung, 7(3), p 220-226.
M. Bödeker, J. Bucksch, and H. Fuhrmann, “Bewegungsfreundlichkeit von Wohnumgebungen messen”, Prävention und Gesundheitsförderung, vol. 7, 2012, pp. 220-226.
Bödeker, M., Bucksch, J., Fuhrmann, H.: Bewegungsfreundlichkeit von Wohnumgebungen messen. Prävention und Gesundheitsförderung. 7, 220-226 (2012).
Bödeker, Malte, Bucksch, Jens, and Fuhrmann, H. “Bewegungsfreundlichkeit von Wohnumgebungen messen”. Prävention und Gesundheitsförderung 7.3 (2012): 220-226.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar