Antike begreifen. Herders Idee des „tastenden Sehens“ und Goethes Umgang mit Gemmen

Buschmeier M (2012)
In: Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris. Böhmer S, Holm C, Spinner V, Valk T (Eds); München: Deutscher Kunstverlag: 106-115.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
Herausgeber
; ; ;
Erscheinungsjahr
Buchtitel
Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris
Seite
106-115
ISBN
PUB-ID

Zitieren

Buschmeier M. Antike begreifen. Herders Idee des „tastenden Sehens“ und Goethes Umgang mit Gemmen. In: Böhmer S, Holm C, Spinner V, Valk T, eds. Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris. München: Deutscher Kunstverlag; 2012: 106-115.
Buschmeier, M. (2012). Antike begreifen. Herders Idee des „tastenden Sehens“ und Goethes Umgang mit Gemmen. In S. Böhmer, C. Holm, V. Spinner, & T. Valk (Eds.), Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris (pp. 106-115). München: Deutscher Kunstverlag.
Buschmeier, M. (2012). “Antike begreifen. Herders Idee des „tastenden Sehens“ und Goethes Umgang mit Gemmen” in Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris, Böhmer, S., Holm, C., Spinner, V., and Valk, T. eds. (München: Deutscher Kunstverlag), 106-115.
Buschmeier, M., 2012. Antike begreifen. Herders Idee des „tastenden Sehens“ und Goethes Umgang mit Gemmen. In S. Böhmer, et al., eds. Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris. München: Deutscher Kunstverlag, pp. 106-115.
M. Buschmeier, “Antike begreifen. Herders Idee des „tastenden Sehens“ und Goethes Umgang mit Gemmen”, Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris, S. Böhmer, et al., eds., München: Deutscher Kunstverlag, 2012, pp.106-115.
Buschmeier, M.: Antike begreifen. Herders Idee des „tastenden Sehens“ und Goethes Umgang mit Gemmen. In: Böhmer, S., Holm, C., Spinner, V., and Valk, T. (eds.) Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris. p. 106-115. Deutscher Kunstverlag, München (2012).
Buschmeier, Matthias. “Antike begreifen. Herders Idee des „tastenden Sehens“ und Goethes Umgang mit Gemmen”. Weimarer Klassik. Kultur des Sinnlichen. (Schiller-Museum 16. März bis 10. Juni 2012. Eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris. Ed. Sebastian Böhmer, Christiane Holm, Veronika Spinner, and Thorsten Valk. München: Deutscher Kunstverlag, 2012. 106-115.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar
ISBN Suche