Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat

Wüsteney M (2003) Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaft ; 3731.
Frankfurt am Main: Lang.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Dissertation | Deutsch
Autor
Erscheinungsjahr
Seite
XXXV, 341
PUB-ID

Zitieren

Wüsteney M. Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat. Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaft ; 3731. Frankfurt am Main: Lang; 2003.
Wüsteney, M. (2003). Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat (Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaft ; 3731). Frankfurt am Main: Lang.
Wüsteney, M. (2003). Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat. Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaft ; 3731, Frankfurt am Main: Lang.
Wüsteney, M., 2003. Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat, Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaft ; 3731, Frankfurt am Main: Lang.
M. Wüsteney, Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat, Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaft ; 3731, Frankfurt am Main: Lang, 2003.
Wüsteney, M.: Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat. Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaft ; 3731. Lang, Frankfurt am Main (2003).
Wüsteney, Matthias. Rechtliche Zulässigkeit sogenannter DNA-Massentests zur Ermittlung des Täters einer Straftat. Frankfurt am Main: Lang, 2003. Europäische Hochschulschriften: Reihe 2, Rechtswissenschaft ; 3731.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar
ISBN Suche