Synthese von Cryptophycinen für SAR-Studien

Eißler S (2008)
Bielefeld (Germany): Bielefeld University.

Download
OA
Bielefelder E-Dissertation | Deutsch
Volltext vorhanden für diesen Nachweis
Autor
Betreuer
Alternativer Titel
Synthesis of cryptophycins for SAR studies
Abstract / Bemerkung
The cryptophycins are cyclic depsipeptides with tumour-selective cytotoxicity. A short and efficient synthesis of the pharmacologically most interesting representative (cryptophycin 52) was developed and used for the synthesis of analogues. Moreover, the accessibility of diastereomers of the unit A building block was investigated.

Die Cryptophycine sind tumorselektiv cytotoxische cyclische Depsipeptide. Eine kurze und effiziente Synthese des pharmakologisch bedeutendsten Vertreters (Cryptophycin-52) wurde entwickelt und für die Synthese von Analoga eingesetzt. Ferner wurde die Zugänglichkeit von Diastereomeren des A-Fragment-Bausteins der Cryptophycine untersucht.
Jahr
PUB-ID

Zitieren

Eißler S. Synthese von Cryptophycinen für SAR-Studien. Bielefeld (Germany): Bielefeld University; 2008.
Eißler, S. (2008). Synthese von Cryptophycinen für SAR-Studien. Bielefeld (Germany): Bielefeld University.
Eißler, S. (2008). Synthese von Cryptophycinen für SAR-Studien. Bielefeld (Germany): Bielefeld University.
Eißler, S., 2008. Synthese von Cryptophycinen für SAR-Studien, Bielefeld (Germany): Bielefeld University.
S. Eißler, Synthese von Cryptophycinen für SAR-Studien, Bielefeld (Germany): Bielefeld University, 2008.
Eißler, S.: Synthese von Cryptophycinen für SAR-Studien. Bielefeld University, Bielefeld (Germany) (2008).
Eißler, Stefan. Synthese von Cryptophycinen für SAR-Studien. Bielefeld (Germany): Bielefeld University, 2008.
Alle Dateien verfügbar unter der/den folgenden Lizenz(en):
Copyright Statement:
This Item is protected by copyright and/or related rights. [...]
Volltext(e)
Access Level
OA Open Access
Zuletzt Hochgeladen
1970-01-01T00:00:00Z

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar