Guy Debord und die Situationistische Internationale

Gilcher-Holtey I (2000)
In: Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität. Grimminger R (Ed); München: Fink: 87-104.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | Deutsch
Herausgeber
Erscheinungsjahr
Buchtitel
Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität
Seite
87-104
PUB-ID

Zitieren

Gilcher-Holtey I. Guy Debord und die Situationistische Internationale. In: Grimminger R, ed. Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität. München: Fink; 2000: 87-104.
Gilcher-Holtey, I. (2000). Guy Debord und die Situationistische Internationale. In R. Grimminger (Ed.), Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität (pp. 87-104). München: Fink.
Gilcher-Holtey, I. (2000). “Guy Debord und die Situationistische Internationale” in Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität, Grimminger, R. ed. (München: Fink), 87-104.
Gilcher-Holtey, I., 2000. Guy Debord und die Situationistische Internationale. In R. Grimminger, ed. Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität. München: Fink, pp. 87-104.
I. Gilcher-Holtey, “Guy Debord und die Situationistische Internationale”, Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität, R. Grimminger, ed., München: Fink, 2000, pp.87-104.
Gilcher-Holtey, I.: Guy Debord und die Situationistische Internationale. In: Grimminger, R. (ed.) Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität. p. 87-104. Fink, München (2000).
Gilcher-Holtey, Ingrid. “Guy Debord und die Situationistische Internationale”. Kunst-Macht-Gewalt. Der ästhetische Ort der Aggressivität. Ed. Rolf Grimminger. München: Fink, 2000. 87-104.

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Suchen in

Google Scholar