Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM”

Braun S, Greiner W (2010)
Das Gesundheitswesen 72(12): e71-e77.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
Autor
Alternativer Titel
Health Economic Evaluation of the Integrated Care Project "OPTI-MuM"
Abstract / Bemerkung
Zielsetzung: Das Ziel dieser Studie ist die Ermittlung des ökonomischen Erfolgs einer populationsbezogenen Integrierten Versorgung im Vergleich zur Regelversorgung aus Sicht der beteiligten Krankenkassen. Methodik: Innerhalb der definierten Zielregion kann zwischen Teilnehmern und Nichtteilnehmern differenziert werden. Die Studie verwendet ein quasi-experimentelles Design, das auf den vorhandenen Routinedaten der beteiligten Krankenkassen aufbaut und gleichzeitig den durch die nicht-randomisierte Gruppenzuordnung entstehenden Bias minimiert. Basierend auf den Jahren der Teilnahme wurden zwei Kohorten gebildet. Ergebnisse: Die Analyse der Gruppenunterschiede vor und nach der Durchführung eines Propensity Score Matching zeigt, dass diese Methode für beide betrachteten Teilnehmerkohorten zu einer geeigneten Kontrollgruppe geführt hat. Bezogen auf 4 840 der 5 164 Teilnehmer konnten Gesamteinsparungen in Höhe von 87 252 Euro ermittelt werden. Schlussfolgerung: Die Methodik des Propensity Score Matching ermöglicht eine wissenschaftlich aussagekräftige Erfolgsmessung für populationsbezogene Versorgungsverträge.

The objective of this study is to evaluate the economic performance of a population based integrated care project. Within the defined target region participants and non-participants were identified. The quasi-experimental study design is based on routine data of the participating statutory health insurance companies. The analysis of group differences before and after a propensity score matching indicates that this method provides appropriate control groups. The comparison results in savings for the project participants.
Erscheinungsjahr
Zeitschriftentitel
Das Gesundheitswesen
Band
72
Zeitschriftennummer
12
Seite
e71-e77
ISSN
eISSN
PUB-ID

Zitieren

Braun S, Greiner W. Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM”. Das Gesundheitswesen. 2010;72(12):e71-e77.
Braun, S., & Greiner, W. (2010). Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM”. Das Gesundheitswesen, 72(12), e71-e77. doi:10.1055/s-0029-1243211
Braun, S., and Greiner, W. (2010). Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM”. Das Gesundheitswesen 72, e71-e77.
Braun, S., & Greiner, W., 2010. Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM”. Das Gesundheitswesen, 72(12), p e71-e77.
S. Braun and W. Greiner, “Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM””, Das Gesundheitswesen, vol. 72, 2010, pp. e71-e77.
Braun, S., Greiner, W.: Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM”. Das Gesundheitswesen. 72, e71-e77 (2010).
Braun, S., and Greiner, Wolfgang. “Gesundheitsökonomische Evaluation der Integrierten Versorgung „OPTI-MuM””. Das Gesundheitswesen 72.12 (2010): e71-e77.

3 Zitationen in Europe PMC

Daten bereitgestellt von Europe PubMed Central.

Does managed care reduce health care expenditure? Evidence from spatial panel data.
Ehlert A, Oberschachtsiek D., Int J Health Care Finance Econ 14(3), 2014
PMID: 24691774
[Economic aspects of integrated care].
Lange A, Braun S, Greiner W., Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 55(5), 2012
PMID: 22526852

Export

Markieren/ Markierung löschen
Markierte Publikationen

Open Data PUB

Web of Science

Dieser Datensatz im Web of Science®

Quellen

PMID: 20049685
PubMed | Europe PMC

Suchen in

Google Scholar