Der Protestantismus und das linksrevolutionäre Pathos - Der Ökumenische Rat der Kirchen in Genf im Ost-West-Konflikt in den 1960er und 1970er Jahren

Richter H (2010)
Geschichte und Gesellschaft 36(3): 408-436.

Download
Es wurde kein Volltext hochgeladen. Nur Publikationsnachweis!
Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | Deutsch
Alternativer Titel
Protestantism and Revolutionary Pathos. The World Conference of Churches and the Cold War in the 1960s and 1970s
Erscheinungsjahr
Zeitschriftentitel
Geschichte und Gesellschaft
Band
36
Zeitschriftennummer
3
Seite
408-436
ISSN
PUB-ID

Zitieren

Richter H. Der Protestantismus und das linksrevolutionäre Pathos - Der Ökumenische Rat der Kirchen in Genf im Ost-West-Konflikt in den 1960er und 1970er Jahren. Geschichte und Gesellschaft. 2010;36(3):408-436.
Richter, H. (2010). Der Protestantismus und das linksrevolutionäre Pathos - Der Ökumenische Rat der Kirchen in Genf im Ost-West-Konflikt in den 1960er und 1970er Jahren. Geschichte und Gesellschaft, 36(3), 408-436. doi:10.13109/gege.2010.36.3.408
Richter, H. (2010). Der Protestantismus und das linksrevolutionäre Pathos - Der Ökumenische Rat der Kirchen in Genf im Ost-West-Konflikt in den 1960er und 1970er Jahren. Geschichte und Gesellschaft 36, 408-436.
Richter, H., 2010. Der Protestantismus und das linksrevolutionäre Pathos - Der Ökumenische Rat der Kirchen in Genf im Ost-West-Konflikt in den 1960er und 1970er Jahren. Geschichte und Gesellschaft, 36(3), p 408-436.
H. Richter, “Der Protestantismus und das linksrevolutionäre Pathos - Der Ökumenische Rat der Kirchen in Genf im Ost-West-Konflikt in den 1960er und 1970er Jahren”, Geschichte und Gesellschaft, vol. 36, 2010, pp. 408-436.
Richter, H.: Der Protestantismus und das linksrevolutionäre Pathos - Der Ökumenische Rat der Kirchen in Genf im Ost-West-Konflikt in den 1960er und 1970er Jahren. Geschichte und Gesellschaft. 36, 408-436 (2010).
Richter, Hedwig. “Der Protestantismus und das linksrevolutionäre Pathos - Der Ökumenische Rat der Kirchen in Genf im Ost-West-Konflikt in den 1960er und 1970er Jahren”. Geschichte und Gesellschaft 36.3 (2010): 408-436.