Der Täter-Opfer-Ausgleich –- Ein Weg zur (Wieder-) Herstellung von Verständnis und Sympathie?

Bals N (2007)
Bewährungshilfe 54(3): 258-269.

Journal Article | Published | German

No fulltext has been uploaded

Author
Abstract
Der Beitrag geht der Frage nach, inwieweit der Täter- Opfer-Ausgleich (TOA) in der Lage ist, die Empfindungen von teilnehmenden Beschuldigten und Geschädigten gegenüber der jeweiligen Gegenpartei zu beeinflussen.
Publishing Year
ISSN
PUB-ID

Cite this

Bals N. Der Täter-Opfer-Ausgleich –- Ein Weg zur (Wieder-) Herstellung von Verständnis und Sympathie? Bewährungshilfe. 2007;54(3):258-269.
Bals, N. (2007). Der Täter-Opfer-Ausgleich –- Ein Weg zur (Wieder-) Herstellung von Verständnis und Sympathie? Bewährungshilfe, 54(3), 258-269.
Bals, N. (2007). Der Täter-Opfer-Ausgleich –- Ein Weg zur (Wieder-) Herstellung von Verständnis und Sympathie? Bewährungshilfe 54, 258-269.
Bals, N., 2007. Der Täter-Opfer-Ausgleich –- Ein Weg zur (Wieder-) Herstellung von Verständnis und Sympathie? Bewährungshilfe, 54(3), p 258-269.
N. Bals, “Der Täter-Opfer-Ausgleich –- Ein Weg zur (Wieder-) Herstellung von Verständnis und Sympathie?”, Bewährungshilfe, vol. 54, 2007, pp. 258-269.
Bals, N.: Der Täter-Opfer-Ausgleich –- Ein Weg zur (Wieder-) Herstellung von Verständnis und Sympathie? Bewährungshilfe. 54, 258-269 (2007).
Bals, Nadine. “Der Täter-Opfer-Ausgleich –- Ein Weg zur (Wieder-) Herstellung von Verständnis und Sympathie?”. Bewährungshilfe 54.3 (2007): 258-269.
This data publication is cited in the following publications:
This publication cites the following data publications:

Export

0 Marked Publications

Open Data PUB

Search this title in

Google Scholar