Familiennachzug und Grundgesetz

Gusy C (1986)
Die öffentliche Verwaltung 39(8): 321-329.

Download
OA
Journal Article | Published | German
Abstract
Lassen sich aus Art. 6 GG, dem Schutz von Ehe und Familie, Aussagen für das Aufenthaltsrecht des Ehegatten herleiten, der selbst kein eigenes Aufenthaltsrecht im Inland hat? Dieser Beitrag überprüft die Rechtsprechung von BVerfG und BVerwG anhand der Grundrechtsdogmatik und des Schutzgehalts dieses Grundrechts. Er kommt zu dem Ergebnis, daß Art. 6 Abs. I GG kein Aufenthalts- und kein Familiennachzugsrecht begründet, daß vielmehr der Gesetzgeber das offene Aufenthaltsrecht des § 2 AuslG konkretisieren muß.
Publishing Year
ISSN
PUB-ID

Cite this

Gusy C. Familiennachzug und Grundgesetz. Die öffentliche Verwaltung. 1986;39(8):321-329.
Gusy, C. (1986). Familiennachzug und Grundgesetz. Die öffentliche Verwaltung, 39(8), 321-329.
Gusy, C. (1986). Familiennachzug und Grundgesetz. Die öffentliche Verwaltung 39, 321-329.
Gusy, C., 1986. Familiennachzug und Grundgesetz. Die öffentliche Verwaltung, 39(8), p 321-329.
C. Gusy, “Familiennachzug und Grundgesetz”, Die öffentliche Verwaltung, vol. 39, 1986, pp. 321-329.
Gusy, C.: Familiennachzug und Grundgesetz. Die öffentliche Verwaltung. 39, 321-329 (1986).
Gusy, Christoph. “Familiennachzug und Grundgesetz”. Die öffentliche Verwaltung 39.8 (1986): 321-329.
Main File(s)
File Name
Access Level
OA Open Access

This data publication is cited in the following publications:
This publication cites the following data publications:

Export

0 Marked Publications

Open Data PUB

Search this title in

Google Scholar