Forschungsschwerpunkt Digitale Zukunft

Projektzeitraum: 2017-01-01 – 2020-12-31
Drittmittelprojekt
Leiter
Günter W. Maier, Gregor Engels, Martin Diewald, Ulrich Rückert, Johannes Blömer, Martin Schneider, Eckhard Steffen, Anja Abendroth, Henning Wachsmuth
Mitglieder
Nicole Giard, Mareike Reimann, Katharina Schlicher, Zahra Nouri, Marc Hesse, Julian Schulte, Paul Hemsen, Nils Löken
Einrichtung(en)
Research Institute for Cognition and Robotics
Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft > Abteilung für Psychologie > Arbeitseinheit 10 - Arbeits- und Organisationspsychologie
Beschreibung
Das Ziel unseres Forschungsschwerpunkts ist es, die wissenschaftlichen Grundlagen für ein Gesamtkonzept "Digitale Zukunft" für Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Selbstständige und Privatpersonen zu entwickeln, um sie bei der aktiven Gestaltung des digitalen Wandels zu unterstützen. Unsere Forschung basiert auf einem integralen Konzept. Diesem Forschungsansatz folgend identifizieren wir, wo der digitale Wandel stattfindet, wollen seine Mechanismen verstehen und Methoden erarbeiten, um Menschen in der Berufswelt und im Privatleben vorzubereiten und zu begleiten. Die Digitalisierung ist ein technologischer Prozess, der zu revolutionären Veränderungen in allen Lebensbereichen führt. Hinter diesem Oberbegriff verbergen sich sehr heterogene Entwicklungen. Beispielsweise wird die durch die digitale Technik ermöglichte hohe Flexibilität im Arbeitsleben sowohl negativ, als ständige Erreichbarkeit und Entgrenzung von Arbeit, als auch positiv, als Zeitsouveränität mit neuen Freiheiten und Möglichkeiten, wahrgenommen. Eine einheitliche Bewertung der Auswirkungen sowie Trendprognosen zu den vom digitalen Wandel betroffenen Lebensbereichen und Geschäftsmodellen sind außerordentlich schwer. Fast unbeachtet ist bislang, dass die technischen Entwicklungen auch aktive Gestaltungsmöglichkeiten für eine moderne und erwachsene Form des digitalen Lebens und Arbeitens eröffnen. Es existieren Studien zur Reife und den möglichen Folgen der Digitalisierung von Prozessen. Es lässt sich jedoch kein eindeutiger Trend zu den Beschäftigungseffekten feststellen. Das heißt, es sind nicht die technischen Innovationen, die deterministisch eine bestimmte Richtung und Ausformung des digitalen Wandels erzwingen, sondern vielmehr zeichnet sich eine Pluralität und Gestaltbarkeit zukünftiger (Arbeits-)Welten ab. In den Projekten des Forschungsschwerpunkts werden die Gestaltungsmöglichkeiten einer digitalen Zukunft untersucht und dabei sowohl die Potentiale als auch die Risiken adäquat berücksichtigt. In interdisziplinären Teams arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Paderborn und Bielefeld, in der Startphase aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Elektrotechnik, Informatik, Psychologie und Soziologie, zusammen. Diese fächerübergreifende Arbeit schafft die Voraussetzungen für einen neuen Zugang zur den möglichen zukünftigen Szenarien. Die enge Kooperation von unterschiedlichen Fachexperten erlaubt somit eine umfassende Erforschung der verschiedenen Komponenten sozio-technischer Systeme - und zwar nicht nur isoliert für einzelne Aspekte sondern in den jeweiligen systemischen Zusammenhängen. Die Digitalisierung verändert dabei nicht nur bestehende Arbeitsverhältnisse, sondern schafft auch völlig neue Beschäftigungsformen. Eine dieser neuen Formen ist das Crowdworking oder auch bezahlte Crowdsourcing. Beim Crowdworking werde Arbeitsaufgaben unterschiedlicher Komplexität und Granularität offen ausgeschrieben und an eine meist anonyme Gruppe ausgelagert. Die Vergabe und Ausschreibung solcher Aufgaben erfolgt dabei in der Regel über entsprechende Plattformen im Internet, welche einen digitalen Arbeitsmarkt darstellen. Unklar ist bisher die Wirkung dieser neuen Arbeitsform auf den Menschen. Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes sollen aus psychologischer Perspektive die Wahrnehmung, Risiken und Möglichkeiten von Crowdworking untersucht werden. Darüber hinaus sollen arbeitsgestalterische Merkmale auf der Aufgabenebene analysiert werden, um ein besseres Verständnis für diese neue Arbeitsform und dahinterliegenden Mechanismen zu entwickeln.
Förderer
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
Mitwirkende
Universität Paderborn
Universität Bielefeld

20 Publikationen

2018 | Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | PUB-ID: 2932541
Informelles Lernen als Zukunftsvision
Mlekus L, Maier GW (2018)
Personalwirtschaft (12): 60-62.
PUB | Dateien verfügbar
 
2018 | Diskussionspapier | PUB-ID: 2932556
Einführung digitaler Arbeit. Erfolgreiche Zusammenarbeit in digitalen Veränderungsprozessen
Mlekus L, Maier GW (2018)
Bielefeld: Universität Bielefeld.
PUB | Dateien verfügbar
 
2018 | Diskussionspapier | PUB-ID: 2932573 PUB | Dateien verfügbar
 
2018 | Diskussionspapier | PUB-ID: 2932575
Einführung digitaler Arbeit. Mit Arbeitsproben kompetente Arbeitskräfte erkennen
Mlekus L, Maier GW (2018)
Bielefeld: Universität Bielefeld.
PUB | Dateien verfügbar
 
2018 | Diskussionspapier | PUB-ID: 2932577
Work Design Thinking. Eine Methode zur prospektiven Arbeitsgestaltung
Mlekus L, Maier GW (2018)
Bielefeld: Universität Bielefeld.
PUB | Dateien verfügbar
 
2018 | Diskussionspapier | PUB-ID: 2932582
Einführung digitaler Arbeit. Checkliste zur Ermittlung des Qualifizierungsbedarfs
Mlekus L, Maier GW (2018)
Bielefeld: Universität Bielefeld.
PUB | Dateien verfügbar
 
2018 | Diskussionspapier | PUB-ID: 2932584
Einführung digitaler Arbeit. Festigung neuer Prozesse nach der Technologie-Implementation
Mlekus L, Maier GW (2018)
Bielefeld: Universität Bielefeld.
PUB | Dateien verfügbar
 
2019 | Konferenzbeitrag | PUB-ID: 2933986
Digitalisierung der Arbeit
Maier GW (2019)
Presented at the Der Mensch in der Digitalisierten Welt, Zentrum für Interdisziplinäre Forschung, Bielefeld.
PUB
 
2019 | Konferenzbeitrag | PUB-ID: 2933989
Change Management für die Einführung digitaler Arbeitswelten
Maier GW (2019)
Presented at the AK-Thema Digitalisierung der Arbeitswelt, Arbeitskammer des Saarlandes, Saarbrücken.
PUB
 
2018 | Diskussionspapier | Veröffentlicht | PUB-ID: 2930948
Crowdworking: Einflüsse der Arbeitsbedingungen auf die Motivation der Crowd Worker
Feldmann C, Hemsen P, Giard N (2018)
Bielefeld: Forschungsschwerpunkt Digitale Zukunft (Universität Bielefeld / Universität Paderborn).
PUB | PDF | DOI
 
2019 | Sammelwerksbeitrag | Im Druck | PUB-ID: 2931947
Arbeit4.0@Hettich: Berufliche Handlungskompetenz in der Umsetzung des Auftragsdurchlaufs von morgen
Schlicher K, Bentler D, Paruzel A, Maier GW (In Press)
In: Gestaltung digitalisierter Arbeitswelten. Handlungsfelder und Praxisbeispiele zur Umsetzung digitalisierter Arbeit. Dumitrescu R (Ed); Berlin: Springer.
PUB
 
2018 | Zeitschriftenaufsatz | Veröffentlicht | PUB-ID: 2931950 PUB
 
2018 | Sammelwerksbeitrag | E-Veröff. vor dem Druck | PUB-ID: 2912429
Psychologische Arbeitsgestaltung digitaler Arbeitswelten
Mlekus L, Ötting SK, Maier GW (2018)
In: Handbuch Gestaltung digitaler und vernetzter Arbeitswelten. Maier GW, Engels G, Steffen E (Eds); Berlin: Springer: 1-25.
PUB | Dateien verfügbar | DOI
 
2017 | Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | PUB-ID: 2906281
Robots in the digitalized workplace
Steil JJ, Maier GW (2017)
In: The Wiley Blackwell Handbook of the Psychology of the Internet at Work. Hertel G, Stone D, Johnson R, Passmore J (Eds); Chichester: Wiley-Blackwell: 403-422.
PUB | Dateien verfügbar
 
2018 | Herausgeber*in Sammelwerk | Veröffentlicht | PUB-ID: 2919122
Handbuch Gestaltung digitaler und vernetzter Arbeitswelten
Maier GW, Engels G, Steffen E (Eds) (2018)
Berlin: Springer.
PUB | DOI
 
2018 | Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | PUB-ID: 2918785
Kollaborative Roboter. Universale Werkzeuge in der digitalisierten und vernetzten Arbeitswelt
Steil JJ, Maier GW (2018)
In: Handbuch Gestaltung digitaler und vernetzter Arbeitswelten. Maier GW, Engels G, Steffen E (Eds); Springer Reference Psychology Living reference work, continuously updated edition. Berlin: Springer.
PUB | Dateien verfügbar | DOI
 
2017 | Sammelwerksbeitrag | Veröffentlicht | PUB-ID: 2913646
Soziotechnische Leistungsbewertung von Unternehmen im Kontext Industrie 4.0
Hobscheidt D, Westermann T, Dumitrescu R, Dülme C, Gausemeier J, Heppner H, Maier GW (2017)
In: Wissenschaftsforum Intelligente Technische Systeme (WInTeSys) 2017. Bodden E, Dressler F, Dumitrescu R, Gausemeier J, Meyer auf der Heide F, Scheytt C, Trächtler A (Eds); Verlagsschriftenreihe des Heinz Nixdorf Instituts, 369. Paderborn: Heinz Nixdorf Institut: 11-24.
PUB | Dateien verfügbar
 
2019 | Konferenzbeitrag | PUB-ID: 2936598
Feels like a good task – The role of affect on task design and satisfaction in crowdwork
Schulte J, Maier GW (2019)
Presented at the 1st Crowdworking Symposium "Understanding Digital Labor Markets", Bremen.
PUB
 
2019 | Report | Veröffentlicht | PUB-ID: 2936990
Technical Report. Interdisziplinäre Befragung von Crowdworkern
Giard N, Hemsen P, Hesse M, Löken N, Nouri Z, Reddehase J, Reimann M, Schlicher K, Schulte J (2019)
Bielefeld: Forschungsschwerpunkt Digitale Zukunft (Universität Bielefeld / Universität Paderborn).
PUB | PDF | DOI
 
2018 | Konferenzbeitrag | PUB-ID: 2932498
Spannungsfeld Künstliche Intelligenz im Arbeitsleben
Maier GW (2018)
Presented at the Schüco Symposium "Zukunft der Arbeit im digitalen Zeitalter", Bielefeld.
PUB