Arbeitsorganisationen und väterliche Lebensführung

Beaufays S, Reimer T (2014)
SFB 882.

Research Data

No fulltext has been uploaded

Abstract
Erhebungszeitraum 15.10.2012 bis 31.10.2013 Experteninterviews und problemzentrierte Interviews Es liegen insgesamt 161 Interviewtranskripte vor, die sich folgendermaßen aufschlüsseln lassen: – 21 Experteninterviews – 103 problemzentrierte Interviews mit Vätern aus 7 verschiedenen Arbeitsorganisationen – 23 Interviews mit Müttern (Mitarbeiterinnen aus den Arbeitsorganisationen der interviewten Väter) – 14 Interviews mit Partnerinnen von interviewten Vätern (davon 4 gleichzeitig Mitarbeiterinnen in der Arbeitsorganisation des interviewten Vaters) Der thematische Schwerpunkt des Projekts liegt auf der väterlichen Lebensführung und den Bedingungen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei Vätern. Die Experteninterviews fokussieren auf betriebsinterne Bedingungen für Vereinbarkeit, die Interviews mit Vätern, Müttern und Partnerinnen nehmen den beruflichen und familiären Alltag in den Blick. In die Untersuchung einbezogen sind insgesamt 7 Arbeitsorganisationen, wobei eine davon als Pre-Test-Organisation gehandhabt wird. Die Arbeitsorganisationen bilden ein Sample aus unterschiedlichen Sektoren und Branchen sowie Organisationsgrößen. Die beteiligten Unternehmen sind einerseits aus dem öffentlichen Dienstleistungssektor (Versicherungen, Wissenschaft und Forschung sowie Transport und Verkehr), andererseits aus dem privatwirtschaftlichen Bereich (technische Entwicklung und Produktion, Konsumgüterindustrie, Finanzdienstleistungen). Die Größe der Unternehmen reicht von rund 800 bis zu rund 200 000 Mitarbeiter_innen. Zielgruppe der Datenerhebung waren betriebsinterne Experten, Mitarbeiter_innen auf verschiedenen Statusebenen und ausgewählte Partnerinnen von befragten Mitarbeitern. Die Auswahl der Experten wurde von den Unternehmen nach den von uns formulierten Kriterien getroffen. Es sollten insgesamt drei Personen befragt werden, die aus der Perspektive der Geschäftsleitung und/oder Personalleitung, der betrieblichen Interessenvertretungen sowie Gleichstellungsakteur_innen oder Diversity-Expert_innen sprechen. Interviewpartner_innen aus dem Kreis der für das Forschungsprojekt interessanten männlichen und weiblichen Angestellten wurden über zwei verschiedene Methoden gewonnen, wobei Wünsche der Unternehmen jeweils mitberücksichtigt wurden: Während einige Unternehmen selbst eine Auswahl unter den Mitarbeiter_innen trafen und deren Kontaktdaten an das Forschungsteam weitergaben, starteten andere Unternehmen einen internen Aufruf, sich an der Studie zu beteiligen, und aus den Zuschriften wurde ein Sample nach Projektkriterien gebildet. Es sollten Väter (und Mütter) mit und ohne Führungsverantwortung aus verschiedenen Arbeitsbereichen sein, bei denen mindestens ein Kind bis zu 6 Jahren (Kindergartenalter) im Haushalt lebt.
Publishing Year
PUB-ID

Cite this

Beaufays S, Reimer T. Arbeitsorganisationen und väterliche Lebensführung. SFB 882; 2014.
Beaufays, S., & Reimer, T. (2014). Arbeitsorganisationen und väterliche Lebensführung. SFB 882.
Beaufays, S., and Reimer, T. (2014). Arbeitsorganisationen und väterliche Lebensführung. SFB 882.
Beaufays, S., & Reimer, T., 2014. Arbeitsorganisationen und väterliche Lebensführung, SFB 882.
S. Beaufays and T. Reimer, Arbeitsorganisationen und väterliche Lebensführung, SFB 882, 2014.
Beaufays, S., Reimer, T.: Arbeitsorganisationen und väterliche Lebensführung. SFB 882 (2014).
Beaufays, Sandra, and Reimer, Thordis. Arbeitsorganisationen und väterliche Lebensführung. SFB 882, 2014.
This data publication is cited in the following publications:
This publication cites the following data publications:

Export

0 Marked Publications

Open Data PUB

Search this title in

Google Scholar